Suche
 

Zusammenbruchssignale aus zahlreichen Störzonen (Teil 1/2)

25.07.2013  |  Jim Willie CB
- Seite 2 -
Die diversen Zusammenbruchssignale

Negative GOFO (Gold Forward Rates): Gemeint sind jene Zinssätze, zu denen sich Goldmarktteilnehmer bereiterklären würden, einer Goldleihe im Austausch gegen US-Dollars zuzustimmen. Dieser Satz bildet die Grundlage für eine Reihe von Finanz- und Kreditvereinbarungen, er spielt auch bei der Abwicklung Gold-Zinsswaps eine Rolle. Die wahrscheinlichste Erklärung ist, dass einige Bullion-Banken aktuell einen Ansturm auf zugewiesene Goldkonten erleben; möglicherweise ist auch eine Bullion-Bank bankrott. Im Anschluss daran werden wir eine von Backwardation geprägte Goldpreisstruktur bekommen. James Turk behauptet sogar, dass die Webseite der London Bullion Market Association jetzt schon eine Gold-Backwardation ausweist, heute schon. Eine komplette Backwardation wird von Karen Hudes (früher bei der Weltbank) und James Turk (Gründer von GoldMoney) prognostiziert.

Schwindende Goldlagerbestände bei JP Morgan: Seit der April-Attacke verlassen die Kunden-Partner von JP Morgan das Totenschiff. Innerhalb eines einzigen Tages spie JP(-Kein-Nächster-)Morgan kolossale 60% seiner Goldbestände aus. Das war am 11.Juni. Diese Meldung wurde nicht von der unerschrocken-clownesken Miethostessenpresse berichtet. Zwischen März und Juni hielten es Kunden von JP-(Kein-Nächster)-Morgan für angebracht, insgesamt 13 Tonnen Gold (13.000 kg) abzuziehen. Sie haben ganz eindeutig das Vertrauen in diese Großbank verloren, gegen die wegen krimineller Aktivitäten ermittelt wird und die jeden Monat betrügt und stiehlt.

Plünderungen der GLD-Goldbestände: Die sinkenden Goldbarrenbestände im GLD-Gold-ETF decken sich recht gut mit den von der COMEX ausgelieferten Mengen. Die Datenlage ist deutlich und mehr als zufällig. Die Mengen weichen oft nur um wenige Prozente ab. Der GLD-ETF verdient eine neue Bezeichnung: ‘die Bullion-Zentralbank‘ mit garantiert einfachem Zugang für Wall-Street-Banken. Es werden GLD-Anteile leerverkauft, und dann werden die Barren über Nacht an den Rampen verladen und weggebracht. Die blöden, ahnungslosen Idioten, die in den GLD investieren, müssen wohl - gleich nach den Walen und Wallabys - die dümmsten lebenden Säugetiere sein.

Arbitrage zwischen Shanghai-Goldkontrakten und New-Yorker-Goldkurs: Eine sehr interessante Statistik kam heraus. In den letzten 18 Monaten hat die Korrelation zwischen GLD-Abflüssen und den Goldpreisaufschlägen an der Shanghaier Börse fast 80% erreicht. Solche Zahlen werden normalerweise nicht außerhalb von Laboren beobachtet. Das bewirkt die Korruption. Der Finger zeigt auf die Wall-Street-Banken, die die GLD-Goldbestände offensichtlich und direkt zu plündern scheinen. Man kann also vermuten, dass New-Yorker-Banken Gold aus den GLD-Beständen nach China verkaufen. Sie würden wohl auch die Organe ihrer Mütter verkaufen.

Open in new window


Verkaufsvolumen Silbermünzen: US Mint und Canadian Mint Das Absatzvolumen übersteigt im laufenden Jahr die von beiden Nationen geförderten Silbermengen um geschätzte 25 Millionen Unzen. Aus diesem Grund erzeugt die industrielle Silbernachfrage aus Nordamerika hier ein Defizit. Seit den hinterhältigen Marktangriffen im April hat die Silbernachfrage einen Quantensprung gemacht, und sie lässt nicht nach. Obgleich die US-Regierung schon Rationierungspläne angekündigt hat, sind die Prägeanstalten gesetzlich zur Abwicklung der Kundenbestellungen verpflichtet. Sie müssten also Silber importierten.

Chinesische Goldimporte aus Hongkong steigen: Das Wachstum ist beeindruckend. Als sich die Importe in den letzten Jahren verdoppelten, machten sich auch Zweifel breit, inwieweit diese Nachfrage nachhaltig sein könnte. Aber auch in diesem Jahr liegt die jährliche Wachstumsrate wieder bei 100%. Ein Bild sagt hier tatsächlich mehr als 1.000 Worte. In den Monaten Januar bis April 2013 wurden insgesamt 498,0 Tonnen Gold durch Hongkong bewegt - ein Anstieg um 108%. Der Osten kauft nach wie vor alles, was ihm hingestellt wird. Hier geschieht der größte Vermögenstransfer der Weltgeschichte. Der Westen verkauft betrügerische Anleihen, der Osten hingegen kauft Gold.

Open in new window





Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"