Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold: Aufwärtstrend voraus!

14.08.2013  |  Clive Maund
Alles kommt jetzt zusammen für den unmittelbaren Beginn eines großen Aufwärtstrends, und er scheint auch schon beim Verfassen dieses Artikels zu beginnen. Die Commercials haben sich buchstäblich von all ihren Short-Positionen getrennt - und das natürlich mit gewaltigen Gewinnen. Und das heißt, dass reiner Tisch gemacht wurde für ein neues Spiel. Die öffentliche Meinung und Stimmung bezüglich Gold ist nach wie vor verdorben, und genau das sollte auch beim Erreichen eines großen Tiefs der Fall sein: Die investierende Öffentlichkeit wurde von der Mainstream-Presse ausreichend “weitergebildet“ und trägt jetzt eine negative Einstellung gegenüber Gold in sich; sie würde Gold maximal shorten. Und schließlich könnten auch die saisonalen Faktoren besser nicht sein - August und September sind traditionell die besten Monate im Goldjahr.

Auf dem 1-Jahr-Chart für Gold können wir sehen, dass Gold schon Mitte Juli aus seinem steilen Abwärtstrend ausgebrochen war und seither vom sinkenden 50-Tage-Durchschnitt in Schach gehalten wurde. Dieser begradigt sich jetzt, so dass sich allem Anschein nach eine bullische Flagge ausgebildet hat, als sich der Kurs wieder auf die Oberseite der Trendlinie zurückzog, welche er zuvor nach oben durchbrochen hatte. Diese Flagge signalisiert eine weitere Aufwärtsbewegung, die scheinbar heute Morgen begann.

Dieser Aufwärtstrend könnte tatsächlich Fuß fassen, falls der Kurs durch den nahen Widerstand bricht - und zwar vor dem Hintergrund einer gewaltigen spekulativen Short-Position, die sich angesammelt hat und nun auch das Potential massiver Short-Glattstellungen birgt. Die Lücke zwischen 50-Tage- und 200-Tage-Durchschnitt verschafft uns einen Eindruck davon, wie überverkauft Gold aktuell ist. Der Durchbruch durch den starken Widerstand im Bereich der früheren Unterstützung bei 1.550 $, die diesen Frühling scheiterte, wäre natürlich eine hart zu knackende Nuss. Man müsste erst noch sehen, wie Gold sich auf dem Weg dahin verhält, und dann abschätzen, wie wahrscheinlich ein so früher Durchbruch durch dieses Schlüsselniveau wäre.

Open in new window


Wie man im langfristigen 13-Jahre-Gold-Chart sehen kann, ist dies ein guter Punkt für einen erneuten Anstieg; der Kurs hat sich fast bis auf die wichtige langfristige, unterstützende Trendlinie und auch in die Unterstützungszone zurückgezogen (siehe Chart). Dieser Chart zeigt deutlich, dass Gold immer noch in einem Bullenmarkt ist.

Open in new window


Der jüngste Gold-COT-Chart ist in der Tat sehr positiv. Die leichten Zuwächse bei den Short-Positionen der Commercials und den Long-Positionen der großen Spekulanten ist nichts, worüber man sich Sorgen machen sollte - im Gegenteil, unserer Auffassung nach signalisieren sie eher den Beginn eines weiteren Bullen-Zyklus für Gold, in dessen Verlauf sich die Positionen auf beiden Seiten ausdehnen, da Gold wieder steigt.

Open in new window





Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"