Suche
 

McLaren Resources Inc.: Ein interessanter Goldexplorer im weltberühmten Timmins Goldcamp

29.11.2011  |  Jan Kneist
Das Timmins Goldcamp in Ontario ist neben dem Red Lake Camp jedem etwas erfahreneren Goldmineninvestor bekannt. Das Gebiet im Osten Ontarios beherbergt zahlreiche historische Minen und mehrere in Betrieb befindliche Minen. Die "Minenkette" zieht sich weiter nach Osten in den Bundesstaat Quebec, wo z.B. die Horne Mine (Noranda) Canadian Malartic (Osisko) oder die Laronde Mine (Agnico-Eagle) liegen.

Im Timmins Camp selbst sind z.B. die Black Fox Mine (Brigus Gold), die Dome Mine (Goldcorp, erste Timmins Goldmine und die am längsten in Betrieb befindliche Mine in Kanada), die West Timmins Goldmine (Lake Shore Gold) oder die Hislop Mine (St. Andrew) zu finden. Daneben gibt es eine Vielzahl historischer Minen, von denen die noch oft in der Landschaft stehenden alten Fördertürme zeugen. Einige der bekanntesten historischen Minen sind Hollinger (größte Timmins-Goldmine, heute Goldcorp und im Zustand der Renaturierung), McIntyre (Goldcorp) oder Paymaster.

Die nachfolgende Karte zeigte die "Perlenkette" von Minen vom Timmins-Gebiet, die sich bis hinüber nach Val d´Or in Quebec erstreckte.

Open in new window


Dieses ca. 450 km lange Gebiet produzierte über 110 Mio. oz Gold und aus der unmittelbaren Umgebung von Timmins - hier ist die Minendichte am größten - stammen alleine ca. 70 Mio. oz Gold. Auch wenn der große Goldrausch nur ca. 50 Jahre andauerte und die großen Minen um 1950/60 fast alle geschlossen waren, so hat der steigende Goldpreis bei vielen Explorern Interesse geweckt, dieses legendäre Gebiet wieder neu zu entdecken und mit modernen Methoden zu untersuchen. Eine Menge Gold schlummert noch im Boden und der alte Spruch, dass eine neue Mine meist bei einer alten Mine zu finden ist, hat weiterhin Gültigkeit. Zu den im Gebiet von Timmins aktiven Explorern gehören z.B. Lexam VG Gold, Temex, Gowest oder McLaren Resources.

Open in new window

Förderturm von Hollinger, Quelle: Wikipedia


McLaren hat sich nicht nur Optionen auf Liegenschaften in unmittelbarer Nähe zu den alten Hollinger- und McIntyre Hochgrad-Minen gesichert, sondern auch weiter im Osten unweit der der Black Fox und Hislop Minen (siehe Karte).


Das TimGinn Projekt in Timmins und das Blue Quartz Projekt

Das TimGinn Projekt (Eigentümer ist Timginn Exploration Ltd.) besteht aus 9 Bergbauclaims auf 238 ha Fläche. Die angrenzenden Hollinger und McIntyre Minen sind bekannt für die hochgradige Goldsohle 95/63 (Süd und Nord), die sich ebenfalls in das Timginn-Gebiet hineinzieht.

Open in new window





Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
McLaren Resources Inc.
Bergbau
A0M1KN
CA5817631099
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"