Suche
 

EZB-Chef Draghi: Keine gute Idee, Gold zu verkaufen

18.10.2013  |  Redaktion
Während einer Pressekonferenz wurde der Vorsitzende der europäischen Zentralbank, Mario Draghi, zu seiner Einstellung gegenüber Gold als Währungsreserve befragt, berichtete Zerohedge gestern und veröffentlichte den entsprechenden Videomitschnitt. Während Draghis amerikanischer Kollege, Ben Bernanke, sich nur ungern über dieses "barbarische Relikt" äußern würde - schließlich verstehe nach Ansicht des Fed-Vorsitzenden ohnehin niemand den Goldpreis wirklich - habe Draghi die Frage von Tekoa Da Silva erstaunlich offen und ehrlich beantwortet.

Der EZB-Chef stellte klar, dass er es niemals für eine gute Idee befunden habe, Gold zu verkaufen, da das gelbe Metall für Zentralbanken eine sichere Reserve darstelle und Länder ohne US-Dollar vor Schwankungen dieser Währung schützen könnte. Dies hätten inzwischen auch all diejenigen Zentralbanken erkannt, die noch vor einigen Jahren mit dem Verkauf ihrer Goldreserven begonnen hatten, diese inzwischen jedoch eingestellt haben. Außerdem habe die vollständige Goldliquidation einiger Zentralbanken vor zehn Jahren keine besonders guten finanziellen Erfolge verzeichnet.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"