Suche
 

The Royal Mint bringt Lunar-Serie in Gold und Silber auf den Markt

29.10.2013  |  Redaktion
Die britische Prägeanstalt The Royal Mint wartet in diesem Jahr mit einer Neuheit auf. In Form einer neuen Lunar-Serie, der Shengxiào Collection, soll eine alte chinesische Tradition nun aus einem einmaligen britischen Blickwinkel betrachtet werden.

Nach dem chinesischen Mondkalender ist 2014 das Jahr des Pferdes. Das Motiv der neuen Lunar-Gold- und Silbermünzen der Royal Mint, geschaffen vom chinesisch-britischen Künstler Wuon-Gean Ho, zeigt entsprechend ein kraftvolles Pferd, was stellvertretend für all die Charaktereigenschaften der im Jahr des Pferdes Geborenen steht, welche gemeinhin als kontaktfreudig, charmant und stark, aber auch ein wenig stur gelten. Zu seinen Füßen liegt ihm das Uffington-Pferd, ein Scharrbild in den Kalkhügeln Oxfordshires. Zudem sind der Schriftzug "YEAR OF THE HORSE", das chinesische Schriftzeichen für "Pferd", die Jahreszahl, das Feingewicht sowie die Feinheitsangabe (999,9 für Gold und 999 für Silber) aufgeprägt.

Auf der Kehrseite der Münze ist Königin Elizabeth II zu sehen, der Nennwert sowie der Schriftzug "ELIZABETH II D.G. REG FID DEF".

Die derzeit wohl bekannteste und beliebteste Lunar-Münzserie stammt von der Perth Mint. Die australische Prägestätte bietet die limitierten Gold- und Silbermünzen mit jährlich wechselnden Motiven in verschiedenen Stückelungen an. Die regulären Münzen der Royal Mint sind hingegen nur zu einer Unze verfügbar, wobei eine Reihe verschiedener Sondereditionen, wie etwa eine 5-oz-Münze in polierter Platte existiert. Auch zeigen die Gold- und Silbermünzen der britischen Prägestätte, anders als die der Perth Mint, ein einheitliches Motiv.

Die Gold- und Silbermünzen der neuen Lunar-Serie unterliegen, wie die 1-oz-Münzen der australischen Prägeanstalt, einer Auflagenbegrenzung von 30.000 bzw. 300.000 Stück.

Entsprechend dem chinesischen Mondkalender dürfte im kommenden Jahr mit dem Schaf bzw. der Ziege das zweite Motiv der Gold- und Silbermünzserie der Royal Mint folgen.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Münzen und Barren
Gold Verkauf
Känguru 1.595,25 €
Krügerrand 1.594,20 €
Maple Leaf 1.597,59 €
Panda 1.624,50 €
Philharmoniker 1.611,07 €
Känguru, 1/2 oz 832,15 €
Känguru, 1/4 oz 431,45 €
Känguru, 1/10 oz 180,65 €
Vreneli, 20 Fr. 328,49 €
Goldbarren, 100 g 5.113,50 €
Goldbarren, 250 g 12.868,50 €
Silber Verkauf
Kookaburra, 1 kg 791,97 €
Silberbarren, 1 kg 785,32 €
Platin Verkauf
Schnabeltier 1.199,91 €
Platinbarren, 100 g 3.667,55 €
Palladium Verkauf
Palladiumbarren, 100 g 7.918,62 €

Stand: 04:07 Uhr (*)

weitere Münzkurse

Gold Verkauf
Känguru 1.363,50 €
Krügerrand 1.367,50 €
Maple Leaf 1.362,50 €
Panda 1.382,50 €
Philharmoniker 1.362,50 €
Känguru, 1/2 oz 716,00 €
Känguru, 1/4 oz 370,00 €
Känguru, 1/10 oz 151,50 €
Vreneli, 20 Fr. 266,50 €
Goldbarren, 100 g 4.331,00 €
Goldbarren, 250 g 10.753,00 €
Silber Verkauf
Kookaburra, 1 kg 688,20 €
Silberbarren, 1 kg 637,20 €
Platin Verkauf
Schnabeltier 1.113,60 €
Platinbarren, 100 g 3.578,40 €
Palladium Verkauf
Palladiumbarren, 100 g 6.921,60 €

Stand: 04:07 Uhr (*)

weitere Münzkurse

Stand: 04:07 Uhr (*)

weitere Münzkurse

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"