Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Tapering? US Fed verdreifacht QE!! (Teil 1/2)

12.12.2013  |  Jim Willie CB
Anleihemonetisierung: zur Stützung der Staatsfinanzen, der Finanzmärkte, der Banker-Wohlfahrt, der Ökonomie, zur Gegenfinanzierung eingelöster (abgestoßener) Wertpapiere, als Liquiditätsfeuerwehrschlauch. Die Monetisierung von Anleihen durch die US Federal Reserve wird fortgeführt und weiter ausgeweitet - aber definitiv nicht zurückgefahren. Nur die Hirntoten, die Systemfachidioten und die schwer Getäuschten glauben noch, dass das QE-Volumen “getapert“ wird. Für ihre Gesinnung im öffentlichen Diskurs werden sie bezahlt, ihr Geist ist kompromittiert, ihre Herzen haben sich verdüstert, ihre Bezüge sind interessengebunden.

Folgendes als Einleitung zum korrekten Verständnis der Lage der Nation: Bitte vergessen Sie nicht, dass die US-Wirtschaft in einem alptraumhaften Sumpfgebiet feststeckt, wo das Wachstum stetig fällt - und zwar mit MINUS 3% bis MINUS 5% jährlich, wenn man die Wahrheit sagen müsste. Die Propaganda muss aus der Bahn gedrängt werden, die Preisinflation darf nicht als Wachstum ausgewiesen werden und das System muss als das wahrgenommen werden, was es wirklich ist. Die US-Wirtschaft ist ein grotesker Verschlimmungszustand mit einer kritischen Fehlmasse an Industrie, ausgedehnten Schuldenausfällen, Einzelhandelsliquidierungen, ungenutzten, unproduktiven Fabriken und Infrastrukturen (einschließlich Shopping-Zentren) sowie systemischer Kapitalzerstörung durch monetäre Hyperinflation und dem drohenden Gespenst der ObamaCare-Steuer. Perverserweise sind die US-Fabriken heutzutage Shopping-Zentren, welche auf nationaler Ebene eine Leerstandsquote von mindestens 25% zu beklagen haben.

Aus diesem Grund werden die US-Defizite auch steigen, nicht aber sinken. Die von den offiziellen Podien und Bühnen stammenden Wirtschaftsprognosen stecken schlimmstenfalls voller Unsinn, Täuschungen und Propaganda - und bestenfalls voller Wunschdenken, Selbsttäuschung und Hoffnung. Keine einzige dieser Prognosen wartet mit Exaktheit auf, wie sie beispielsweise in einer Unternehmensumgebung erforderlich wäre – wo Kompetenz belohnt und Können erwartet wird. In den nationalen Behörden werden Loyalität, Marketing und Parteilinien-Konformität belohnt, so wie es in den 1930ern in einer zentraleuropäischen Nation schon einmal der Fall gewesen ist. Jackass bevorzugt die Bezeichnung "Reichsökonomie" - mit sowjetischer Zentralplanung durchzogen. Die Vereinigten Staaten sind zu einer abstoßenden Mischung aus Faschismus und Marxismus geworden, deren gemeinsamer Nenner im systemischen Verfall bei gleichzeitiger Auslöschung der Freiheitsrechte liegt.

Die großen Kanäle werden die US Fed zwingen, den Turbo einzuschalten. Der “Taper-Talk” von Mai war in seinen Folgen unmissverständlich: Finanzmärkte, Kreditmärkte, Liquiditätsleitungen und die Wirtschaft hängen in ihrer Gesamtheit von der Finanzierung durch die US Fed ab. Das System kann sich nicht durch eigene Lebenskraft erhalten, und mit Sicherheit nicht durch Ersparnisse. Also gab die US Fed nach und sprach dabei ganz kurz die Wahrheit - sie gab zu, dass die QE-Ladung für immer und ewig verabreicht werde.

Aufgrund des politischen Drucks, und nachdenklicher Pinkelpausen in separaten Chefbüro-WCs, wird aber schon wieder mit dem Konzept des “Tapering“ gespielt. Man erkennt, dass sich die hypermonetäre Inflationierung in eine tödlich-toxische Abhängigkeit verwandelt hat. Für die Normalsterblichen unter den 99% ist es nützlich, die reale Faktenlage hinter QE aufzusaugen und das wahre Wesen dieser Maßnahme zu erkennen - die man passenderweise als QE-Unendlich bezeichnen müsste. Die andere Begrenzungslinie ist die Nullzinspolitik. Die US Fed ist in einer zerstörerischen Geldpolitik gefangen, wie es Jackass seit 2009 immer wieder erläutert hat: ‘Der ultraniedrige Zins wird nicht temporär sein. Die Pläne für den Anleiheankauf mit gedrucktem Geld werden nicht temporär sein.‘ Es müssen zahlreiche Kanäle mit US-Fed-Anleihemonetisierung befüllt werden. Sie verlaufen parallel zu dem US-Staatanleihekanälen, in denen die Anleihen an den Emittenten zurückgeschickt werden (aufgelistet im Juli). Dieser Artikel kann auch als Aktualisierung betrachtet werden - als Gegengewicht zur endlosen Propaganda und Täuschung, die mit medialen Streuflinten auf die Öffentlichkeit abgefeuert wird. Eines Tages wird es illegal sein, die Massen zu warnen.


Einleitendes zur Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation in den USA

Man muss generell zwei Konzepte im Auge behalten. Erstens: Als die US-Regierungen (angestiftet von ihren Wall-Street-Chefs) die Verlagerung der Industrie nach China arrangierten, erteilte sie der Nation die Todesstrafe - mit Zeitverzögerung. Die Billiglohn-Lösung entsprach einer Austrocknung legitimer Einkommensquellen und führte im weiteren Verlauf zu einer erhöhten Abhängigkeit von Anlage-Bubbles. Die unvermeidlichen Folgen eines systemischen Bankrotts war ein Motivationsgrund für die Herausgabe des Hat Trick Letters. Wer mit offenen Augen in die Welt blickt, kann all das deutlich erkennen - also nur ca. 10% der Massen.

Zweitens: Die Fed-Geldpolitik der hypermonetären Inflation (ausgerichtet auf Deckung und Umschlag emittierter US-Staatsschulden) vernichtet eindeutig Kapital. Die steigenden Kostenstrukturen in Folge von Inflationsabsicherung führen zu sinkender Wirtschaftlichkeit, dann zu Unternehmensschließungen sowie Stilllegung und Ausmusterung von Ausrüstung/ Infrastruktur. Auch das ist nur augenscheinlich für weniger als 10% der Massen sowie ahnungslosen Ökonomen. Einige Dinge sollte man sich wieder vor Augen führen:

Die Arbeitslosenstatistik von Oktober 2012 (Non-Farm Jobs Report) wurde im Vorfeld der Wahlen gefälscht. Im Grunde nichts Neues - die Befehle der Lagerkommandeure des Beamtentums werden befolgt. Die von 8,1% auf 7,8% reduzierte Arbeitslosenquote erlaubte es dem Bewohner des Weißen Hauses, einen Erfolg bei der wirtschaftlichen Erholung zu übermitteln. Schwarzhumorig lautet das neue Schlagwort: ‘unauskurierte Gesundung‘. Jack Welch sollte Recht behalten, als er jene Zahlen anzweifelte und in seinen Tweets die Regierung der Datenänderung beschuldigte. Auch das Amt für US-Arbeitsmarktstatistik, BLS (Büro der Lüge und Skatologie), manipulierte die wichtigste Arbeitsmarktstatistik in der Karriere Obamas. Zumindest machte Obama einen präsidentenhaften Eindruck bei der Besichtigung der Schäden des Hurrikans Sandy - wo doch bisher noch kein natürlicher Hurrikan so brutal durch den Nordostkorridor gezogen war, und wo Mikrowellenmuster von seiner Brutphase im August entdeckt wurden. (Pssst: Mikrowellen sind Menschenwerk und nicht natürlich).




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"