Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Avino Silver & Gold Mines steigert Produktion um 27%

05.02.2014  |  Minenportal.de
Avino Silver and Gold Mines Limited veröffentlichte gestern die Produktionsergebnisse des San-Gonzalo-Minenbetriebs für den Monat Januar. Das Projekt befindet sich auf der Avino-Liegenschaft in Mexiko. Am 1. Oktober 2012 hatte das Unternehmen mit der Verarbeitung von hochgradigem Mahlgut von San Gonzalo begonnen.

Im Januar wurden bei der Mine insgesamt 63.580 Unzen Silber und 318 Unzen Gold ausgestoßen. Umgerechnet entspricht dies einer Produktion von 83.437 Unzen Silberäquivalent, was gegenüber der Produktion im Dezember letzten Jahres (65.833 Unzen Silberäquivalent) einen Zuwachs um 27% darstellt.

Außerdem wurden bei den Halden der historischen Avino-Mine während des ersten Monats dieses Jahres 15.818 Unzen Silber und 101 Unzen Gold bzw. umgerechnet 22.114 Unzen Silberäquivalent produziert. Hier lag der Ausstoß somit 28% höher als im vorangegangenen Monat.


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Avino Silver & Gold Mines Ltd.
Bergbau
862191
CA0539061030
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"