Suche
 

Starke Investmentnachfrage nach Silber setzt sich zu Beginn des Jahres fort

20.02.2014  |  Redaktion
Die starke Investmentnachfrage habe im vergangenen Jahr dazu geführt, dass die Verkäufe von Silberanlagemünzen zu einer Unze ein neues Allzeithoch erreichten, berichtete das Silver Institute kürzlich auf seiner Webseite. Darüber hinaus gäbe es einige Anzeichen, die für eine Fortsetzung dieses Trends zu Beginn des neuen Jahres sprechen.

2013 verkaufte die U.S. Mint insgesamt 42.675.000 American Silver Eagles. Damit stiegen die Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahr um 26% und erreichten zugleich den höchsten Wert seit erstmaliger Prägung der beliebten Anlagemünze im Jahr 1986.

Doch auch andernorts sei ein deutlicher Nachfragezuwachs zu beobachten gewesen. So stiegen die Verkäufe des Wiener Philharmonikers in Silber gegenüber 2012 um ganze 62%, die der kanadischen Silver Maple Leaf um 60% und auch die Kookaburra-Silbermünze der australischen Perth Mint verkaufte sich bei einem Anstieg um 41% deutlich besser als im Vorjahr.

Im bisherigen Verlauf des Jahres zeichnet sich ein ebenfalls positives Bild im Hinblick auf die Silbernachfrage ab. So wechselten seit Beginn des Jahres bereits mehr als 6,5 Millionen American-Eagle-Silbermünzen den Besitzer. Insgesamt, so Michael DiRienzo, Geschäftsführer des Silver Institute, werde von den Händlern ein erhöhter Appetit vonseiten der Investoren nach physischem Silber in Form von Münzen und Barren gemeldet.

Einen weiteren Beweis für die hohe Silbernachfrage liefere zudem die Entwicklung bei den mit physischem Silber hinterlegten ETFs. Zum 14. Februar seien in größeren Silber-ETFs insgesamt 631 Millionen Unzen des Edelmetalls gehalten worden. Verglichen mit den 314 Millionen Unzen Ende 2008 stellt dies einen Anstieg um immerhin 100,9% dar.

Open in new window


Silber sei für Investoren seit eh und je ein erschwingliches Metall gewesen. Es existiere eine Reihe von Gründen, weshalb sich Silber nach wie vor einer so großen Beliebtheit erfreut. So diene das weiße Metall nicht nur als Wertanlage, sondern sei zudem ein unverzichtbarer Bestandteil der Industrie und werde darüber hinaus auch von modebewussten Konsumenten geschätzt. Diese Vielseitigkeit, so DiRienzo, habe erheblich dazu beigetragen, dass das Vertrauen der Investoren nach wie vor ungebrochen ist.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Rundblick


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"