Suche
 

Eastern Platinum Ltd. meldet Verlust von 156,9 Mio. USD

14.03.2014  |  Minenportal.de
Kanadas Eastern Platinum Limited hat seine Ergebnisse für das Gesamtjahr 2013 veröffentlicht. Es folgt eine Zusammenfassung der wichtigsten Zahlen:

• Im Jahr 2013 summierte sich der zurechenbare Verlust infolge gesunkener Verkäufe und niedrigerer Preise auf 156,9 Mio. USD bzw. 0,17 USD je Aktie, verglichen zu 103,7 Mio. USD bzw. 0,11 USD je Aktie im Vorjahr.

• Das adjustierte EBITDA lag im Dezemberquartal bei -14,8 Mio. USD, verglichen mit -12,6 Mio. USD im Jahr 2012.

• Die PGM-Verkäufe sanken gegenüber dem Vorjahr um 68% von 86.225 auf 27.352 Unzen. Grund hierfür war die zunächst gesenkte Produktion bei der Crocodile-River-Mine und schließlich die im August erfolgte Versetzung der Mine in den Wartungszustand.

• Zum Ende letzten Jahres beliefen sich die Barmittel, Barmitteläquivalente und Kurzzeitinvestitionen des Unternehmens auf insgesamt 93,0 Mio. USD.


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Eastern Platinum Ltd.
Bergbau
A118RL
CA2768555096
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"