Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Nr. 4: Perth Mint stellt neue Silberanlagemünze "Australian Saltwater Crocodile" vor

12.05.2014  |  Redaktion
Die aktuellen Silberanlagemünzen der Perth Mint sind die Kookaburra-, Koala- und Lunar-Münzen. Seit heute ist mit der "Australian Saltwater Crocodile" eine vierte Anlagemünze auf dem Markt, die sich vor allem durch ein gleichbleibendes Motiv von ihren Vorgängern unterscheidet. Zudem ist sie, im Gegensatz zu den Klassikern aus Perth, ausschließlich ungekapselt in Tubes erhältlich.

Das Salzwasserkrokodil (Crocodylus porosus), auch als Leistenkrokodil oder Saltie bezeichnet, ist mit einem Körpergewicht von bis zu einer Tonne und einer Länge von bis zu sieben Metern das größte Reptil der Welt und im Norden Australiens, in Südostasien bis hin zur Ostküste Indiens beheimatet.

Anders als der Name vermuten lässt, fühlt sich das Salzwasserkrokodil nicht nur in Salzgewässern wohl, sondern ist auch in Süß- oder Brackgewässern in Teichen, Sümpfen, Seen, Flüssen und bisweilen auch in Meeren zu finden. Fast unsichtbar lauert das Raubtier im trüben Gewässer seiner Beute auf. Durch die immense Geschwindigkeit, mit der sich das Leistenkrokodil im Wasser fortbewegt, ist es imstande, nahezu jedes Lebewesen zu töten, das sein Territorium betritt. Seine schiere Größe macht das Reptil zum gefährlichsten seiner Art und damit auch zur Gefahr für den Menschen.

Die neue Silberanlagemünze der Perth Mint fängt die ungeheure Kraft dieses Tieres bildlich ein. Auf der Motivseite ist ein Salzwasserkrokodil zu erkennen, das sich an Land fortbewegt. Mit geöffneter Schnauze gibt es den Blick auf sein furchteinflößendes Gebiss frei. In der Rundschrift sind zudem der Schriftzug "AUSTRALIAN SALTWATER CROCODILE", das Prägejahr sowie die Angaben zu Feingewicht und Feinheit abgebildet. Oberhalb der Feinheitsangabe ist das Prägezeichen "P" der Perth Mint aufgeprägt.

Auf der Wertseite der Münze finden sich Ian Rank-Broadleys Bildnis Ihrer Majestät Königin Elizabeth II sowie der Nennwert von einem australischen Dollar.

Open in new window

Die Münze mit einem Feingewicht von einer Unze und einer Feinheit von 99,9% unterliegt einer max. Auflagenbegrenzung von 1.000.000 Stück und wird ungekapselt in Kunstofftubes à 25 Stück ausgeliefert, weshalb die Preisbildung der Münze leicht oberhalb der kanadischen Maple-Leaf-Silbermünze angesiedelt ist. Beim Kauf von 20 Tubes (500 Stück) erfolgt die Lieferung in einer zusätzlichen Box (= Masterbox).

Open in new window

Die Australian Saltwater Crocodile ist jedoch nicht die einzige Neuheit, die die Perth Mint in diesem Jahr zu bieten hat. Erst kürzlich veröffentlichte die australische Prägestätte mit der "Great White Shark" eine 1/2-oz-Silbermünze, die jedoch exklusiv für den amerikanischen Markt produziert wurde. (wir berichteten)


© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Rundblick


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"