Suche
 

John Embry: Auch bei den Minenaktien haben die Manipulanten ihre Finger im Spiel!

05.06.2014  |  Redaktion
Für John Embry besteht keinerlei Zweifel daran, dass der Goldpreis angesichts seines aktuellen Niveaus künstlich niedergehalten wird. Nach Ansicht des Experten von Sprott Asset Management wäre daher jedermann gut beraten, weiterhin physisches Gold und Silber zu kaufen, wie er gegenüber King World News erklärt. Gleiches gelte auch für die Aktien der Minenunternehmen, die massiv unterbewertet seien und das in einem Maße, das selbst Embry erstaunt.

Seines Erachtens könnten normale Verkäufe auf den Märkten nicht zu derartigen Einbußen bei den Minenaktien führen, was für Embry ein Indiz dafür darstellt, dass dieselben Institutionen, die ihre Finger bei den Gold- und Silberpreisen im Spiel haben, auch bei den Aktien der Minenunternehmen aktiv sind. Der kluge Investor, so der Experte, kaufe jetzt fleißig ein und zerbreche sich nicht den Kopf über einen Rückgang von fünf Prozent, sondern vielmehr über den Anstieg um mehrere Hundert Prozent.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Rundblick


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"