Suche
 

Deutschland dreht nach Osten ab (Teil 1/2)

08.08.2014  |  Jim Willie CB
Nun passiert es unter vor den Augen aller und ganz unmissverständlich - und zwar so, dass die Wachen, Wissenden und Bewussten die Entwicklungen in ihrer alarmierenden, verblüffenden Tragweite wahrnehmen können. Die zentrale Kraft Europas, der Industriegigant, der stabile Kern, beginnt nach Osten abzudrehen.

Die Deutschen haben jetzt genug, sie haben die Nase voll von zerstörerischen US-Aktivitäten jeglicher Art. In den vergangenen Monaten haben sie ihre Anklagepunkte dargelegt und auch ihre Rechtfertigungen und Beweggründe für die Trennung vom korrupten US-UK-Lager. Der Schiffbruch der Banken, die Marktmanipulationen, der endlose Krieg, die Sanktionen, die sich rächen und ins Gegenteil umschlagen, die Abzockgeldpolitik, die Wirtschaftssabotage, das Ausspionieren, die Goldmätzchen - all das hat zum Schluss ein kritisches Niveau erreicht.

Deutschland dreht jetzt vor den Augen aller in Richtung Osten ab. Nur die Tauben und Blinden können das nicht zur Kenntnis nehmen - und das werden sie wahrscheinlich auch nie. Sie sind das Futter. Jene Signale, die Jackass kommen sah und erwartete, sind endlich da. Für die europäischen Akteure verlagert sich die große Bühne jetzt nach Osten - hier werden Seitenschritte gemacht, es wird neu gewichtet, die Botschaften klingen plötzlich verärgerter, angereichert mit Abscheu und viel stärker aufgeladen mit offener Konfrontation.

Die Russland geneigten Wirtschafts- und Handelsmächte treten jetzt in den Vordergrund. Der Abschied nach einer erst jüngst erfolgten Wiederwahl der Kanzlerin Merkel dürfte dahingehend als der finale Hammerschlag sein. Sie war im falschen Lager - im Banker- und Politikerlager. Von denen wird Deutschland aber nicht geführt.

Diese Ehe ist vorbei, der Schein ist verblasst, die Anwählte stehen im Zimmer, Verbitterung liegt in der Luft. Vorbei sind die schönen Samstagabende, an denen die Deutschen und Franzosen gemeinsam eine schöne Spitztour mit Sally, dem kräftigen amerikanischen Mustang, genossen. Die einst lebhafte, peppige, erhebende Beziehung mit prickelnden Sitzungen in den Hinterzimmern ist ins Hässliche, Alte und Schmutzige umgeschlagen. Die Beziehung hat ihren Reiz verloren, schlimmer noch: sie ist gehässig und zerstörerisch geworden.

Sally hat den Schmuck gestohlen, die Kreditlinien zu Grunde gerichtet, das Tagesgeschäft unterminiert und ist den Nachbarn in den Rücken gefallen. Mit der Zeit wird man erkennen, dass noch mehr Gemeinschaftskonten geleert wurden. Sally muss gehen. Das einst so aufregende Aufbäumen der bockigen Stute hat sich in einen Tritt gegen den Kopf und ein zerbrochenes Bett verwandelt, denn der toxische Dollar ist in Ungnade gefallen und brennt nun in alles Löcher. Der laszive Fluss ist blutrot geworden.

Diese Beziehung und enge Bindung wird allein noch durch den dicken Drogenfluss zusammengehalten, der sich durch die NATO-Basen und großen europäischen Banken zieht. Trotz alledem, Sally muss gehen! Ihre verschlagenen Mittel, Instrumente, Machenschaften, miesen Freunde und Possen drohen die Versorgungskanäle der Industrie und geheizten Häuser Europas zu Grunde zu richten. Die Vermögensbestände der Nation wurden geleert. Sally muss gehen.

Ein Ritt mit ihr ist wie ein Ausflug mit einer bockigen Schabracke mit Warzen, dort wo einst das sexy Lächeln hing. Sie traut nichts und keinem mehr. Sie zerstört das europäische Haus. Sally muss gehen. Wenn sich die Deutschen von Sally abwenden und ihr die Tür weisen, dann wird allem im globalen Dorfverein plötzlich aufgehen, dass Sally weg von Fenster ist. Die Winde des Ostens werden frische Luft in die übelriechenden Salons blasen.


Anklagen aus Berlin

Berlin ist außer sich wegen der unverhohlenen Spionagetätigkeit und gerade dabei, eine Goldbestandüberprüfung in der eigenen Bevölkerung durchzuführen. Deutschland sammelt Motive, um sich von der europäischen Währungsunion (Euro-Währung) zu lösen, indem es stärkere Verbindungen zu Russland & China anstrebt. Die Rechtfertigung dafür wird sozusagen in Form von vier “Anlagepunkten" präsentiert.

Jackass ist der Meinung, dass Deutschland sich von der Einheit USA/Großbritannien und deren US-Dollar-Fiat-Währung abspalten wird - und zwar wegen vier brennender Hauptthemen. Es sind vier große Anklagpunkte, die alle überaus ernster Natur sind; sie zeigen die Zersetzung des Systems und den moralischen Bankrott der übergeordneten Führung auf. Die Anklagepunkte nehmen Form an und sind Hinweis auf fundamentale wirtschaftliche, geschäftliche, philosophische und ethische Konflikte, die die Trennlinien zwischen beiden Nationen deutlich machen (US/UK- wird hier als eine Einheit betrachtet). Die Angelegenheit dreht sich um die folgenden entscheidenden Unterschiede:

  • 1) Gute Beziehungen zu Russland und Erhaltung der Energieförderung durch Gazprom.

  • 2) Verdruss über Draghis geplante Anleihemonetisierung durch die Europäische Zentralbank.

  • 3) Empörung wegen NSA-Spionage durch die US-Regierung, unter anderem zugunsten der US-Unternehmen

  • 4) Schaden für die deutsche Bevölkerung im Rahmen der Goldpreisdrückung.

Der Schaden begann mit der Weigerung der New York Fed, die offiziellen Goldreserven Deutschlands zu repatriieren. Der Schaden wird komplett mit der von den USA ausgehenden NSA-Spionage. Deutschland ist erzürnt, und ausreichend motiviert, in seinen Beziehungen zum US/Anglo-Lager getrennte Wege zu gehen.

Dieser Plan zur Abspaltung von den Briten & Amerikanern scheint sich schon längst in der Umsetzungsphase zu befinden. Der entscheidende Grundpfeiler waren die strafrechtlichen Schritte, die Untersuchungen und Zwangsmaßnahmen im Rahmen der Ereignisse rund um die Deutsche Bank. Das geübte Auge und die sachkundige Blick erkennen hier seit zwei Jahren schon intensive Aktivität, so auch die Schließung aller Hintertüren der Goldhallen. Inzwischen lassen sich einige der größeren Eruptionen nicht mehr als reine Anomalien beiseiteschieben. Die Aufbrüche, offenen Wunden und schweren Ausschläge sind überall zu erkennen.

Den Sitz beim Londoner Fixing hat die Deutsche Bank aufgegeben, die Aufsichtsbehörden im schwer korrumpierten Londoner Zentrum kommen zum Schluss, dass alles im Lot sei und nichts im Argen liege. Der LIBOR-Skandal hat einige deutsche Zündpunkte aufzuweisen, Strafverfolgung ist aber nirgendwo in Sicht. FOREX- und Gold-Derivate werden gerade intensiv geprüft, auch hier war eine deutsche Hand bei der Lüftung der korrumpierten Bereiche am Werk.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"