Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Deutschland dreht nach Osten ab (Teil 1/2)

08.08.2014  |  Jim Willie CB
- Seite 2 -
Abgang US-Dollar, Bühne frei Goldstandard

Der Plan für Deutschland scheint auf der Hand zu liegen: Ausstieg aus dem US-Dollar, jedoch erst einmal Festhalten am Euro als vorrübergehende Währungsverwaltungsplattform, bevor sich die Eurasische Handelszone etabliert und eine goldgedeckte kontinentale Währung mit breiten Schultern bieten kann. Das gesamte Europa wird sich um den Eurofahnenmast sammeln und sich dort während anderer HAARP-ähnlichen Finanzstürme (mit Weimar-Namensschild) hinkauern und den Sturm solange überdauern, bis die russisch-chinesische Sachwert-Währung endlich kommt.

Die BRICS haben die westliche Leitbühne erklommen und halten dort für alle ersichtlich ihr Banner in die Höhe. Die Bühne wurde umgebaut, ihr Gewicht verlagert, so dass sie sich nach Osten neigt. Hier passieren unglaublich wichtige historische Ereignisse. König Dollar wurde tödlich verwundet, er fiel vom Thorn, er sieht geschwächt, eingefallen und kreidebleich aus. Die Sympathie für die korrupte, gewalttätige, rachsüchtige US-UK-Crew ist verschwunden. Als nächstes kommen die Angriffe auf die Europäische Kommission, diese korrupte Spelunke.

Der Weg zum Goldhandelsstandard wird plötzlich ersichtlich; der entscheidende Bruch dabei ist aber die Trennung zwischen Deutschland und den US/UK-Faschos. Sie würde zudem jene Trennung ergänzen, die seit März zwischen den USA und den Saudis stattfindet. Dieser Bruch wurde detailliert in den öffentlichen Berichten Jackass' dargelegt. Der Bruch der Deutschen ist nun das neue Ereignis, wobei die aktuellen Phasen wahrhaft hypnotisierend sind - hinsichtlich ihrer Bedeutung und Schockwirkung.

Einige US-Pressequellen scheinen aufzuwachen. Die Vereinigten Staaten haben Frankreich und Deutschland wie Gegner behandelt, fast schon wie Feinde. Der BNP-Paribas-Fall war grausam bezüglich der verschlagenen Tricks, die den Europäern der alten Schule wie ein Tritt ins Gesicht vorkommen müssen.

Die US-Schnüffler infiltrierten mithilfe organisierter Netzwerke aus Spionageagenten. Die Presse bevorzugt ja den Ausdruck ‘Abhöraktion‘, doch in Wirklichkeit werden hier Informationen zu strategischen Planungen Deutschlands, deutschen Unternehmenskontakten in der Entwicklung sowie politischen Funktionen Deutschlands abgeschöpft. In der Konsequenz wird eine koordinierte Anklagehaltung entstehen, die schließlich den Weg für die letzten Schritte im globalen Paradigmenwechsel ebnet.

Der US-Dollar wird in den Papierkorb der Geschichte gekickt, aber zuvor wird er erstmal auf die Gebrauchtwagenhalde geworfen, wo er auf seine finale Weiterverarbeitung wartet. Die Weiterverarbeitung besteht aus der Umwandlung von US-Staatsanleihen in physisches Gold - und zwar in massivem Umfang und von zahlreichen Stellen ausgehend. Die BRICS-Banken sind bereit, die Arbeit aufzunehmen. Es gibt zwei davon: Die Entwicklungsbank (Development Bank) und die Einrichtung für Sicherheitsreserven (Contingency Reserve Arrangement, CRA). Aufgrund ihrer Funktionen wird die CRA als der ‘Neue IWF‘ gelten, während die Entwicklungsbank als jene Zentralbank bekannt wird, die Gold beherbergt.


Spionage gegen Alliierte

Die Beziehungen zwischen Sally und Alliierten hat ziemlich verfeindete Züge angenommen. Gemeint ist einer der wichtigsten NATO-Alliierten in Zentraleuropa. In den letzten Hat Trick Letters wurden die oben genannten Punkte 1 und 2 schon angesprochen - der Fokus lag aber auf der verdorbenen Situation in der Ukraine und der antagonistischen Position der Bundesbank.

Der fiktionale US-Öl-Output durch das zerstörerische Fracking und die trügerischen Ölschieferprojekte wurden den Europäern versprochen - eine gewaltige Täuschungsaktion, die in sich leer ist. Erdrückende 95 %ige-Abschreibungen bei Ölschieferprojekten wie z.B. bei Monterey in Kalifornien und der Abschied von Fracking-Firmen wie Medaillon in Western Pennsylvania untermauern die Tatsache, dass diese Strategie der US-Regierung ein Trick mit leerer Hülse war.

Die deutsche Zentralbank hat die Draghi-EZB aufgefordert, nicht den zerstörerischen Weg der unsterilisierten Anleihemonetisierung einzuschlagen. Unstimmigkeiten bezüglich der EZB-Politik - gerade in Fragen trügerischer Anleihereparatur sowie Anleiheankäufen - waren in Vergangenheit immer wieder Quelle großer Konflikte gewesen, denen sogar ein Rechtsentscheid des höchsten deutschen Gerichts gegen die EZB folgte. Die LTRO (Long Term Refinancing Operation) ist noch so ein Ding aus dem Weimar-Labor - reine Bankerabzocke, bei denen die Eliteinvestoren in den Genuss der allerbesten Rückzahlungsansprüche kommen.

Im letzten Monat ist nun in allererster Linie Punkt 3 in den Fokus geraten: die schändliche NSA-Spionage. Wer das noch Abhöraktion nennt, verkennt die Tragweite. Hier geht es nicht darum, ein paar pikante Informationen über Politikeraffären abzufangen. Es geht nicht darum, welches Revolverblatt am schnellsten über Merkels nächstes Mittagessen berichtet. Es geht darum, Information über russische und chinesische Entwicklungen und Pläne einzuholen - aus dem Geschäfts- und Finanzsektor.

Es geht darum, deutsche Computer- und Kommunikationssysteme zu infiltrieren, um dort möglicherweise Trojaner unterzubringen, um später mehr Druckmittel bei Erpressungen auf staatlicher Ebene zur Hand zu haben. Das offizielle Berlin weiß gut darüber Bescheid. Die gesamte NSA-Spionage-Angelegenheit scheint jetzt in aller Öffentlichkeit in die Luft zu gehen.

Wie es hieß, sollen russische Geheimdienststellen die Berliner Beamten über die NSA-Aktivität der US-Regierung informiert haben - also kurz bevor es zu den Verhaftungen von letzter Woche kam. Die Snowden-Informationen werden jetzt auf wichtigen Gebieten eingesetzt. Die zentraleuropäische Quelle merkt dazu kurz an: “Das Komische an all dem ist, dass die russischen Geheimdienste FSB und GRU die deutschen Behörden informierten und ihnen heiße Spuren übergaben.“ Die Reaktion der Deutschen kam dann derart schnell, dass man nur zu dem Schluss kommen kann, dass hier ein Trennstrich gezogen wird.

Während das anglo-deutsche Vertrauensverhältnis am Verwelken ist, entwickelt sich unterdessen eine deutsch-russische Beziehung mit Vertrauen. Der Bruch der Deutschen mit den faschistischen Kräften aus US-UK-EU könnte so nah wie nie zuvor sein; seit dem 2.Weltkrieg gab es hier also eine historische 180-Grad-Wende.

An der globalen Finanzkriegsfront stammen die faschistischen Kräfte aus den Reihen der Amerikaner und Briten - die großen korrupten Banken sind dabei die Bunker an den Kampflinien. Sie werden geräumt und verlassen, oder eingenommen. Auch die NATO-Allianz steht auf dem Spiel. Wenn Deutschland voll nach Osten schwenkt, dann würde die NATO-Mitgliedschaft nur noch ein leerer Sitz sein, auf dem ein Telefon mit Freisprechanlage steht.


Verbrechen in der Goldkammer

Lesen sie weiter: Teil 2 ...


© Jim Willie CB
www.goldenjackass.com


Der Artikel wurde am 16.07.14 auf www.gold-eagle.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"