Suche
 

Rio Alto Mining Ltd.: Abschluss des 2014er Bohrprogramms bei La Arena

29.09.2014  |  Minenportal.de
Rio Alto Mining Limited veröffentlichte heute die Probenergebnisse von 29 Umkehrbohrlöchern, die das Unternehmen im Zeitraum von Mai bis August dieses Jahres in und um die Calaorco-Grube bei der La-Arena-Goldoxidmine im Norden Perus angefertigt hat. Calaorco ist derzeit die primäre Quelle für Rio Altos Goldproduktion.

Bereits im Mai hatte das Unternehmen die Ergebnisse der ersten 19 Bohrlöcher gemeldet. Insgesamt wurden im Rahmen des diesjährigen Bohrprogramms 48 Umkehrbohrlöcher über insgesamt 12.119 m gebohrt. In 27 der nun gemeldeten 29 Bohrlöcher wurde eine Goldmineralisierung geschnitten, die über dem aktuellen Grenzgehalt liegt.

Besonders gute Ergebnisse lieferten die nachstehenden beiden Bohrlöcher:

• CA-R14-022: 168 m mit 0,38 g/t Gold, davon 14 m mit 1,54 g/t außerhalb der 2014er Reserven

• CA-R-14-48: 156 m mit 0,54 g/t Gold, davon 30 m mit 1,54 g/t außerhalb der 2014er Reserven


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Rio Alto Mining Ltd.
Bergbau
-
-
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"