Suche
 

Indien: Goldimporte Gujarats erreichen 17-Monats-Hoch

05.11.2014  |  Redaktion
Die Goldeinfuhr des im Norden Indiens gelegenen Bundesstaates Gujarat hat laut einem Bericht auf Resource Investor, in dem man sich auf die offiziellen Handelszahlen beruft, im diesjährigen Oktober ein 17-Monats-Hoch erreicht.

Die Goldeinfuhr Gujarats summierte sich den Angaben zufolge im letzten Monat auf 24,07 Tonnen. Gegenüber dem Vormonat, in welchem insgesamt 20,8 Tonnen des Edelmetalls importiert worden waren, ergibt sich hieraus ein Plus von 16%. Stärker noch zeichnet sich der Anstieg jedoch im Vergleich mit dem Oktober letzten Jahres ab. Seinerzeit hatte die Einfuhr des indischen Bundesstaates lediglich 0,127 Tonnen erreicht.

Nach Juni und September wurde im Oktober erst zum dritten Mal eine zweistellige monatliche Importmenge gemeldet, seitdem die Regierungsmaßnahmen ab Juni letzten Jahres zu greifen begannen. Diese hatten letztlich dazu geführt, dass die Goldeinfuhr Gujarats auf Jahresbasis erheblich gesunken war. Nach 193 Tonnen im Jahr 2012-13 hatte diese im Jahr 2013-14 mit 92 Tonnen deutlich niedriger gelegen.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Rundblick


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"