Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Schulden, Bankrott und Steuern (SBS) sind eine Krankheit

13.12.2014  |  Gary E. Christenson
Die offiziellen Staatsschulden der USA betragen etwa 18.000.000.000.000 $ oder das 57-fache des aktuellen Marktpreises allen US-Goldes, das ANGEBLICH in Fort Knox, bei der NY Fed und sonst wo liegt. Aufgrund von so viel Papier im System wundert es nicht, dass die Fed Gold verunglimpft.

In dem einen Jahr vom 30. September 2013 bis zum 30. September 2014 erhöhten sich die offiziellen Staatsschulden der USA um mehr als das Dreifache des Wertes allen Goldes, das die USA angeblich besitzen. Die gesamten Schulden und das Wachstum der selbigen sind eindeutig “ein Problem.”

Wie wäre es mit einem Vergleich, der Sie und mich betrifft?

Die nationalen Pro-Kopf-Schulden für jeden US-Bürger sind etwa 2.600 Stunden Arbeit, basierend auf dem jährlichen Durchschnittslohn. Aber da nur etwa 100.000.000 US-Amerikaner arbeiten, erhöht sich die Arbeitszeit, um die Staatsschulden abzubezahlen, auf etwa vier Jahre.

Ich wiederhole: Jeder Arbeitnehmer in den USA müsste etwa vier Jahre zum durchschnittlichen Stundelohn arbeiten, um die US-Staatsschulden zu begleichen. Es wird noch schlimmer. Die nicht gedeckten Verbindlichkeiten der US-Regierung sind etwa zehnmal größer (abhängig davon, wer zählt) und das bedeutet, dass jeder Arbeiter 40 Jahre arbeiten müsste, um die Schulden und die ungedeckten Verbindlichkeiten zu bezahlen.

Open in new window
Arbeitsstunden der US-Bevölkerung zur Schuldenabzahlung


Die obige Grafik der offiziellen US-Staatsschulden geteilt durch die Bevölkerung und durch den durchschnittlichen Stundenlohn zeigt:

1. Die Staatsschulden sind schneller gestiegen als das Bevölkerungswachstum und der Stundenlohn.

2. Die Grafik zeigt die Zahl der Arbeitsstunden beim durchschnittlichen Lohn, um die Staatsschulden zu bezahlen. Diese Zahl ist seit dem 11. September 2001 höher geschnellt.

3. Der 45-Jahrestrend zeigt deutlich nach oben und beschleunigt sich.


Beobachtungen:

•  Der Spruch über die Unabwendbarkeit von Tod und Steuern sollte umgeschrieben werden auf Schulden, Tod und Steuern und bald wird es zu Schulden, Bankrott und Steuern werden. Sie können die drei auch als DDT bezeichnen, was die Abkürzung für ein Gift.

•  Die Staatsschulden sind seit 1913 exponentiell um 9,0% pro Jahr gestiegen, seit 1971 um 9,2% pro Jahr und seit dem 1. Oktober 2008 um 10,1% pro Jahr.

•  Die Schulden steigen wesentlich schneller als die Löhne.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"