Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Wird 2015 ein Katastrophenjahr?

05.01.2015  |  Philip Hopf
- Seite 2 -
Darauf folgend wird die über dreijährige Korrektur wieder mit einem Trendwechsel in einen neuen Bullenmarkt starten. Auf Jahre hinaus gesehen befinden wir uns nun aktuell in der spannendsten Endphase des Edelmetall Bärenmarktes.

Open in new window

Nachdem wir seit Oktober unsere Abonnenten vor tieferen Kursen im Crude Oil (WTI) gewarnt haben, hat sich der Kurs um gut 40% abverkauft. Unser mittelfristiger Zielbereich ist fast erreicht, es besteht laut unseren Berechnung jedoch noch eine 40% Chance, dass wir noch tiefer gehen und zwar deutlich. Die Zielbereiche dafür nennen wir in unserem WTI Sonderbericht, welchen sie als Probeabonnent auch erhalten werden.

WTI wird nach Abschluss seiner Korrektur ein Kandidat für eine Verdopplung - vorausgesetzt, man weiß, wie und wann man sich platziert. Ein einfacher und profitabler Handel. Auch hier kann ich kein Katastrophenszenario erkennen.

Dem S&P500 wurden in den letzten Jahren und gerade in 2014 bei jedem Abverkauf eine mehrjährige Korrektur und der finale Kursabsturz vorausgesagt. Marc Faber, Prof. Nouriel Roubini oder Peter Schiff erwarten seit Jahren die große Korrektur hinter jeder Ecke. Wir haben seit Anfang des Jahres neue Hochstände über der 2000-Punkte-Marke angekündigt und in Zielbereichen benannt, die schlussendlich im 4. Quartal 2014 auch erreicht wurden.

Im Gegensatz zum Mainstream erwarten wir nun keinen finalen Kursabsturz. Der S&P500 ist der Index mit dem größten Chancen-Risiko-Verhältnis für 2015. In unserem Sonderbericht zum S&P haben wir bereits erklärt, warum der Index im Gegensatz zur vorherrschenden Erwartung den Bereich von 2400-2500 Punkten anlaufen wird. Der S&P gilt unter Investoren seit jeher als traderfreundlich, weil er sich weit besser an Zielmarken, Elliott Wellen und Fibbonacci- Berechnungen hält, als etwa der Dax, welcher sich oft wie ein unzähmbares Biest gebart. Auch hier stehen die Chancen exzellent für eine langfristige Positionierung.

Es bleibt also dem Auge des Betrachters überlassen, wie er sich den Herausforderungen des Marktes stellt, diese einschätzt und darauf reagiert. 2015 wird, wie das Jahr zuvor, wieder genügend Möglichkeiten bieten, dem Markt einen Schritt voraus zu sein. Die Edelmetallenthusiasten dürfen neue Hoffnung schöpfen, noch ist die Korrektur jedoch nicht vorbei.

Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu WTI, S&P 500 und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.


© Philip Hopf
Hopf-Klinkmüller Capital Management KG



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"