Suche
 

Was will China mit all dem Gold?

16.02.2015  |  Redaktion
In der vergangenen Woche veröffentlichte das World Gold Council seinen Bericht "Gold Demand Trends" für das Jahr 2014. Darin wird die chinesische Goldnachfrage mit 814 Tonnen beziffert, was allerdings nach Ansicht Koos Jansens die tatsächliche Nachfrage im Reich der Mitte bei Weitem unterschätzt.

In seinem Blog auf BullionStar veröffentlicht der Experte regelmäßig die Zahlen zu den Goldabzügen an der Shanghai Gold Exchange (SGE), die laut Jansen aufgrund der Struktur des chinesischen Goldmarktes mit der Nachfrage des Landes gleichzusetzen sind.

Ebendiese Abzüge sollen in der fünften Woche dieses Jahres 59 Tonnen erreicht haben, was im Zeitraum vom 1. Januar bis 6. Februar in der Summe 315 Tonnen ergibt und bereits sage und schreibe 39% der vom WGC angegebenen Verbrauchernachfrage Chinas entspricht. Abzüglich der Volumina der Shanghai International Gold Exchange beliefen sich die Abzüge nach Jansens Berechnung noch immer auf mindestens 289 Tonnen.

Open in new window

Auf der Berechnungsgrundlage des Experten soll die Goldnachfrage Chinas im Jahr 2014 in der Summe ein Minimum von stolzen 1.834 Tonnen (Import von min. 1.200 Tonnen + Minenproduktion von 452 Tonnen + Recycling von 182 Tonnen) erreicht haben. Dieser Wert übersteigt den des WGC um immerhin 125%!


Gold hält Einzug in das internationale Währungssystem

In Anbetracht dieser erstaunlichen Summe stellt sich schnell die Frage, was China mit all dem Gold bezweckt. Jansen mutmaßt (u.a. aufgrund der Aussagen, die einige Experten im Rahmen des LBMA-Forums im Juni 2014 getroffen hatten), dass das Land der Mitte tatsächlich eine neue Ordnung auf den Goldmärkten anstrebt und mithilfe des Edelmetalls auf eine Stärkung und Internationalisierung des Renminbi hinarbeitet.

Um dieses Ziel zu erreichen, so Jansen, sei es im Interesse der Volksrepublik, dass nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Zentralbank des Landes Gold erwirbt. Aus diesem Grunde würden sowohl Bergbau als auch Einfuhr von der Regierung bereits gefördert.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"