Suche
 

China hat wieder US-Staatsanleihen gekauft, Belgien Bestände massiv reduziert

18.05.2015  |  Redaktion
Wie aus neuen, vom US-Finanzministerium veröffentlichten Zahlen hervorgeht, hat China sich im März überraschenderweise nicht wie in den Vormonaten von US-Staatsanleihen getrennt, sondern seine Bestände wieder erhöht.

Den Angaben zufolge stieg Chinas Besitz an US-Staatsanleihen um 37,3 Mrd. USD. Mit Beständen in Höhe von insgesamt 1.261,0 Mrd. US-Dollar befindet sich das Reich der Mitte nun wieder an erster Stelle der ausländischen Halter von US-Anleihen. Ende Februar hatte Japan China vorübergehend an der Spitze abgelöst. Auch Russland stieß im März nicht wie in den Monaten zuvor US-Anleihen ab.

Auffällig ist jedoch der Rückgang des Besitzes an US-Staatsanleihen Belgiens. Das europäische Land reduzierte seine hohen Bestände um ganze 92,5 Mrd. US-Dollar auf 252,8 Mrd. USD.

Die Auslandsverschuldung der USA über Anleihen belief sich per Ende März auf insgesamt 6.175,9 Mrd. US-Dollar.

Open in new window
Open in new window
Quelle: U.S. Department of the Treasury



© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"