Suche
 

Gold-Rally, und danach?

28.07.2015  |  Clive Maund
Gold durchbrach die Unterstützung und fiel seit dem letzten Update auf neue Tiefs. Für uns war das keine Überraschung. Doch was kommt jetzt? Wir sehen Hinweise darauf, dass eine Erholungs-Rally ansteht. Womöglich wird sie es aber nicht sehr weit schaffen, bevor eine neue Abwärtsbewegung startet und Gold auf neue Tiefstände treibt.

Doch nicht allein Gold wurde in Mitleidenschaft gezogen - der gesamte Rohstoffsektor befindet sich auf einem zackigen Rückzug; auch Kupfer und Öl melden Verluste. Was ist der Grund?

Der Grund ist, dass die sich verdichtenden deflationären Kräfte langsam Chaos anrichten; QE kann diese Entwicklung nicht mehr stoppen, selbst wenn weitere 10 Billionen $ gedruckt würden. Grund ist, dass die Schuldenberge alles in den Schatten stellen, was möglicherweise per QE erzeugt werden könnte; die Deflation wird solange anhalten, bis die Schulden gelöscht sind.

Staaten und Regierungen verhalten sich wie gierige, kurzsichte Kinder. Sie sind nicht daran interessiert, das Richtige zu tun und mit Anstand und Mäßigkeit zu agieren. Falls es so wäre, hätten sie die Schuldenkrise schon seit Langem unter Kontrolle bekommen. Sie sind allein an kurzfristiger Sachdienlichkeit interessiert. Deshalb wurde in den letzten Jahren auch die Strategie des “Anschein waren und aufschulden“ nicht aufgegeben - mit Hilfe von QE und Zinssatzdrückung.

Da sie sich weigern, ordentlich zu arbeiten, werden die Märkte die Kontrolle übernehmen und die Arbeit für sie erledigen, und das wird in der Tat sehr unangenehme Folgen haben. Bald wird sich der Verfallsprozess vom Rohstoffsektor auf die Aktienmärkte ausdehnen.

Die letzten zwei Wochen (seit dem letzten Update) waren in der Tat eine interessante Zeit für die Gold- und Silbermärkte. Der Einbruch im Edelmetallsektor kam für uns nicht überraschend; im Gegenteil, er war uns willkommen, weil wir auf sinkende Kurse im Sektor gesetzt hatten. Unser DUST ETF hat sich verdoppelt. Jetzt sehen wir aber Hinweise auf einen unmittelbar anstehenden Kurssprung.

Auf unserem 6-Monate-Chart für Gold können wir den hässlichen Einbruch sehen, der auf den Unterstützungsbruch an den März-Tiefs folgte. Nach einem großen Verlusttag gab es aber kaum noch Nachfolgereaktionen. Am Freitag, als im Tageshandel neue Tiefstände markiert wurden, schloss Gold wieder im Plus und hinterließ im Chart einen Bullen-Hammer. Das starke Volumen dieser Bewegung bestätigt, dass wir hier höchstwahrscheinlich eine zumindest kurzfristige Kurswende haben.

Open in new window

Der 1-Jahr-Chart für Gold ist ebenfalls sehr interessant und nützlich. Er zeigt ganz deutlich die Bedeutung der gescheiterten Unterstützung, die nicht nur auf das März-Tief zurückgeht, sondern auch auf das November-Tief. Der Unterstützungsbruch war ein herber Schock für die verbleibenden Gold-Longs; viele rannten wie kopflose Hühner und schmissen Gold- und Silberaktien wahllos zu gleich welchen Kursen auf den Markt. Wir werden später beim Chart für den GDX kurz darauf zurückkommen.

Open in new window

Im 8-Jahre-Chart für Gold können wir die Dinge wieder etwas mit Abstand betrachten. Hier sehen wir Folgendes: Gold wird allem Anschein nach in die C-Welle des Bärenmarktes fallen (sie wird den Kurs, so erwarten wir, unter die 1.000 $-Marke bringen).

Allerdings klammert sich der Kurs mit letzter Kraft an die Untergrenze der jüngsten 2-jährigen “Schritt-für-Schritt-Konsolidierung“. An diesem Punkt kam es dann am Freitag im gesamten Sektor zu einer kurzfristigen, positiven Reaktion. Zusammen mit den jüngsten, positiven COTs halten wir nun eine unmittelbar anstehende Rally für möglich.

Sie wird es womöglich aber nicht weiter als bis zur oberen Grenze des im Chart eingezeichneten Kanals schaffen. Also nicht höher als maximal 1.170 $. Unten sehen wir ein mögliches Szenario.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"