Suche
 

Silber: Bearishes Signal

30.10.2015  |  Tiho Brkan
Das Abprallen des Silberkurses an der Schlüsselmarke des 200-Tages-Durchschnitts verheißt nichts Gutes

Open in new window

Vor einigen Tagen veröffentlichten wir den Artikel "Warum fallen die Edelmetalle?" Darin schrieben wir, dass sich die Stimmung im Edelmetallsektor vor Kurzem deutlich gewendet hat und dies "während eines Aufwärtstrends meist eine Korrektur oder einen potentiellen weiteren Einbruch während eines Abwärtstrends [signalisiert]. Aus antizyklischer Sicht bewerten wir die aktuelle Positionierung also eher bearish - es sei denn, Silber und andere Edelmetalle können die Rally fortsetzen und den 200-Tages-Durchschnitt durchbrechen."

Seitdem haben wir die Preisbewegungen von Silber genau unter die Lupe genommen. Interessanterweise war der Anstieg des Silberkurses nur von kurzer Dauer. Während der Sitzung des Offenmarktausschusses der Fed täuschte das Edelmetall einen Ausbruch über den gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage an, worauf an dieser wichtigen Schlüsselmarke sofort eine scharfe Umkehr folgte. Unserer Meinung nach bringt das den Silberkurs in eine extrem bearishe Ausgangssituation und daher haben wir innerhalb der letzten 24 Stunden die nötigen Vorkehrungen getroffen.


Offenmarktausschuss gibt sich weiter falkenhaft; Fonds erhöhen Long-Positionen


Open in new window

Der nächste Commitment of Traders Report wird am Freitag veröffentlicht, aber die derzeit verfügbaren Daten zeigen bereits, dass die Hedgefonds und andere Spekulanten bezüglich der Edelmetalle, vor allem Silber (NYSE:SLV) sehr optimistisch sind. Die Netto-Long-Positionen des Managed Money (d. h. der Hedgefonds) haben einen Rekordwert erreicht - für Goldbugs sicher eine Überraschung. Die Tatsache, dass so viele Marktteilnehmer Long sind, obwohl der Kurs weder auf ein höheres Hoch gestiegen ist noch den 200-Tages-Durchschnitt geknackt hat, zeigt uns, dass noch Abwärtspotential vorhanden ist.

Wir lagen offensichtlich falsch mit der Annahme, dass der Preisschwung knapp über dem 200-Tages-Durchschnitt stoppen würde. Beim Betrachten der Positionierung des Dumb Money und verschiedener Blogger-Kommentare gelangen wir jedoch zu der Ansicht, dass es möglicherweise noch große Enttäuschungen geben wird.


Hedgefonds: Schnellster Anstieg der Long-Positionen innerhalb eines Quartals

Open in new window

© Tiho Brkan


Der Artikel wurde am 30. Oktober 2015 auf www.shortsideoflonge.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"