Suche
 

Gold: Die Talfahrt geht weiter

30.11.2015  |  Tiho Brkan
In dieser Woche schloss der Goldpreis auf dem niedrigsten Niveau seit Anfang 2010


Open in new window
Quelle: Short Side of Long


Die Edelmetalle, und mit ihnen Gold, verbleiben weiter in ihrem Bärenmarktabwärtstrend. Ein weiterer Monat – und ein weiteres Tief. Auch Silber, Platin und Goldbergbauunternehmen ergeht es nicht viel besser. Bis jetzt handelt Gold noch über einem psychologisch wichtigem Niveau von 1.000 Dollar je Unze, doch der Puffer bis zum Fall unter die 1.000-Dollar-Marke beträgt nur noch 57 Dollar. Der aktuelle Bärenmarkt dauert inzwischen fast 4 ½ Jahre (222 Handelstage) an. In diesem Zeitraum ist der Schlusspreis um fast 45% gefallen.

Es gibt nur einen Bärenmarkt, der länger gedauert hat – und zwar der von 1988 bis 1993. Allerdings waren die Verluste nicht ansatzweise so dramatisch wie heute. Wie der Chart eindeutig zeigt, gab es seit 1969 nur einen einzigen Bärenmarkt, in welchem der Goldpreis um 50% oder mehr gesunken ist. Wird sich das nun wiederholen?


© Tiho Brkan


Der Artikel wurde am 29. November 2015 auf www.shortsideoflong.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Artikel nach Beliebtheit
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"