Suche
 
Folgen Sie uns auf:

China tätigt im November größte Goldkäufe seit Monaten

07.12.2015  |  Redaktion
Wie Bloomberg heute berichtet, hat die chinesische Zentralbank ihre Goldbestände im November vermutlich weiter aufgestockt. Von einem Anstieg um etwa 21 Tonnen auf 1.743 Tonnen ist die Rede, der größte Zuwachs seit mindestens fünf Monaten.

Laut den auf der Website der Notenbank veröffentlichten Zahlen verfügt die Bank per Ende November über Goldreserven im Wert von 59,52 Mrd. US-Dollar, verglichen mit 63,26 Mrd. USD Ende Oktober. Den Berechnungen von Bloomberg zufolge belaufen sich die offiziellen Bestände Chinas damit aktuell auf 56,05 Mio. Unzen oder 1.743 Tonnen Gold. Im November war der Goldpreis deutlich unter Druck geraten.

Im Oktober hatte das Reich der Mitte seine Reserven des Edelmetalls um 14 Tonnen erhöht.

Open in new window



© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Rundblick


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"