Suche
 

Sulliden Mining schließt Optionsvereinbarung mit First Quantum

04.05.2016  |  Minenportal.de
Sulliden Mining Capital Inc. meldete in dieser Woche den Abschluss einer Optionsvereinbarung mit First Quantum Minerals Ltd. bezüglich der derzeit stillgelegten Mine Troilus in der Region Abitibi in Quebec, Kanada. Es handelt sich dabei um ein Gold- und Kupferprojekt, welches sich zwischen 1997 und 2010 in Besitz von Inmet Mining Corp. befand und in diesem Zeitraum mehr als 2 Mio. oz Gold und 70.000 t Kupfer produzierte.

Gemäß der Optionsvereinbarung hat Sulliden zwei Jahre lang das Recht, 100% der Troilus-Mine zu erwerben, wenn das Unternehmen zuvor mindestens 1 Mio. $ in Wirtschaftlichkeitsanalysen investiert. Zudem einigten sich die Unternehmen auf die Zahlung von drei Raten zu je 100.000 C$ an First Quantum, von denen die erste bereits beglichen wurde. Weiterhin wird First Quantum in Abhängigkeit vom Goldpreis künftig Royalties in Höhe von 1,5% oder 2,5% aus dem Projekt erhalten.


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
First Quantum Minerals Ltd.
Bergbau
904604
CA3359341052
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"