Suche
 
Folgen Sie uns auf:

PMI Gold Corp.: Herr Peter Hooper zum Chairman ernannt - Neues zur Explor

10.07.2006  |  Redaktion
Vancouver, 7. Juli 2006. PMI Gold Corp. (das Unternehmen, TSXV: PMV, WKN: 888 063) teilt mit, daß Herr Peter Hooper zum Chairman des Unternehmens ernannt wurde. Herr Pearce Bowman trat von seiner Funktion als Chairman und CEO zurück, um eine neue Herausforderung als CEO von Queensland Energy Resources Ltd., einem privaten Unternehmen mit weitreichenden Öl-Schiefer Verpachtungsgebieten in Queensland, Australien, anzunehmen. Herr Bowman bleibt weiterhin der Direktor des Unternehmens.

Herr Hooper, der zur Zeit Direktor ist, verfügt über umfangreiche Erfahrungen auf der Exekutivebene und besitzt mehr als 30 Jahre Berufserfahrung im internationalen, afrikanischen und kanadischen Goldbergbau und Kapitalmanagement. Das Unternehmen freut sich außerdem mitteilen zu können, daß Herr Douglas R. MacQuarrie zum CEO ernannt wurde. Beide Ernennungen treten zum 3.Juli 2006 in Kraft.


Explorations-Update

Auf dem Ashanti II Gold Projekt in Ghana wurden 13 Diamantbohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 2.580 Metern fertiggestellt und nach einer kurzen Pause soll das Bohrprogramm ab Mitte Juli weitergeführt werden. Bei diesem Programm sollen geophysikalische, geologische und geochemikalische/alte Ziele auf einer Verlaufslänge von 50 Kilometern im Asankrangwa Goldgürtel sowie auf dem Ofoase Projekt auf dem Ashanti Goldgürtel untersucht werden.

Aufgrund tiefgehender Oberflächenverwitterung, einer Oberfläche ohne Erhebungen sowie einer weitverbreiteten Bedeckung der Oberfläche mit Anlagerungen (alluvial, elluvial, laterit) wird das Unternehmen die Zielgebiete mit der Untersuchungsmethode der induzierten Polarisation (IP) absuchen und das vor allem in Gebieten mit vornehmlich tief sitzenden Strukturen, die Hinweise auf Goldmineralisation geben (vorherige mineralisierte Bohrlöcher, alte Abbaustellen, Austritt von Mineralisation, Bodenanomalien). Mit der IP-Untersuchungsmethode werden große Strukturen und Sulfitkonzentrationen innerhalb von 100-200m unter der Oberfläche erkannt und darauf folgend werden Probebohrungen nach Goldmineralisationen durchgeführt werden.

Bisher sind nur 3 von 17 Zielgebieten, die die SRK Consulting in ihrer Projektbewertung 2005 ausgewählt hatte, teilweise nach Goldvorkommen untersucht worden. Das Unternehmen plant, die anderen Zielgebiete eines nach dem anderen zu testen.


Die Switchtback North Konzession

Es wurden 5 Bohrlöcher (1.564 m) fertiggestellt. 3 Löcher wurden so angelegt, daß sie einen Bohrabschnitt auf der Gesamtbreite von 800m der zuvor abgesteckten Bodenanomalie mit Goldvorkommen begrenzen und zwei Löcher wurden so gelegt, daß damit bestimmte IP, geochemische und geologische Ziele in Fels und Boden getestet werden können. Dabei wurden weite Durchschläge mit stark lamellierten, kohlehaltigen, stellenweise auftretenden Phyllit durchzogen mit Siltstein und außerdem mit Quarzadern festgestellt. Grober Pyrit, örtlich schwankend zwischen 2 und 5 Prozent, wird mit dem stellenweise auftretenden Phyllit in Verbindung gebracht und ist sehr wahrscheinlich die Ursache der örtlich auftretenden IP Anomalien. Diese Art von stellenweise auftretenden Phyllitbereichen wird als Hinweis auf Goldmineralisation auf dem Ashanti II Projekt gewertet und das gilt auch für die früheren Obotan und Adubiaso Minen, die sich 7 km östlich bzw. nordöstlich befinden.

Tabelle 1 - Bohrergebnisse von Switchback North (Gehalte über 1 g/to)
Open in new window

Die Goldschnitten in SBN003 werden mit einer Sulfitmineralisation in Verbindung gebracht, die sich örtlich fortsetzt, in nordöstlicher Richtung verläuft, im Westen an Scherzonen mit Quarzadern stößt - entlang des Verlaufs und herunterwärts in Senken auf einige alte Abbaugebieten und Schächte trifft. Es werden weitere Untersuchungen der Ziele entlang der Verlaufsrichtung empfohlen.

Das Loch SBN004 wurde gebohrt, um eine schwache IP- und eine geochemische Goldanomalie im Boden zu untersuchen. In einer Tiefe zwischen 4 m und 37,5 m wurde eine gescherte und mineralisierte Quarzstelle, die mit Graphit-Phyllit und -Saprolit gemischt war, geschnitten. Die Goldwerte innerhalb des Quarzvorkommens werden in Verbindung gebracht mit Scherung, Pyrit- und Arsen-Pyritmineralisation und kohlehaltigen Veränderungen. Da dies der erste Durchschlag beim Bohren auf diesem Riff war, kann keine Schätzung der wahren Breite vorgenommen werden. IP Untersuchungen und Vorhersagen legen einen Treffer von N10E in dieser Zone nahe. Um diese Zone in Vorbereitung weiterer Bohrungen besser definieren zu können, wird momentan eine detaillierte geochemische Untersuchung durchgeführt.


Die Ofoase Konzession

Es wurden 3 Löcher von insgesamt 271 Metern Länge gebohrt, um die Tiefe der Senkung zu spezifizieren. Bei Oberflächengrabungen waren bei Bodenproben im Konglomerat von Tarkwaii Goldwerte bis zu 4,2 g/ gefunden worden. Die Ergebnisse waren entmutigend, denn der beste Durchschlag von einem Meter zeigte gerade 0,12 g/t Gold in Quarz-Breccia/Konglomerat, das sich an Sandstein anschloß. Es wurden nur kleine Mengen an Sulfiden und Turmalin gefunden. Die hohen Goldwerte an der Oberfläche scheinen mit der Anreicherung des hauptsächlichen niedrigen Goldvorkommens in der Tiefe verbunden zu sein. Auf dem Banket Hill Zielgebiet werden momentan keine weiteren Arbeiten geplant, jedoch wurden örtlich begrenzte Feldarbeiten begonnen, um andere höhere Goldvorkommen in Silt- Anomalien, die woanders auf dem 84 km² großen Projekt entdeckt wurden, weiter zu verfolgen.


Die Agyaka Manso Konzession

Es wurden insgesamt 4 Löcher in zwei Gebieten, die durch eine genau festgelegte Scherzone von ungefähr 5 km getrennt werden, gebohrt. Die Scherzone befindet sich 1,4 km westlich von und parallel zur Hauptstruktur der ASZ2 (Asankrangwa Shear Zone 2). Dieses Gebiet wurde bereits umfangreich bearbeitet.

Das Appiahkrom Gebiet: Es wurden 2 Löcher mit einer Gesamtlänge von 261 m gebohrt. Die Löcher wurden gebohrt, um unterhalb aktiver Arbeiten zu testen, wo Bodenproben von schmalen (weniger als 1m) breiten Quarzriff in Graphit-Phyllit eingelagert, Werte von 0,07-52 g/to Gold aufwiesen. Die Erweiterung der Grabungen in dieser Zone und eine mögliche darunterliegende parallele Zone wurden mit beiden Löchern durchschnitten - doch Proben und Breiten waren allgemein enttäuschend. Die besten Schnitte zeigten 8,4 g/to Gold auf 0,20m bei einer Bohrtiefe von 51,2 m, 2,18 g/to Gold auf 0,50 m bei einer Tiefe von 76 m und 1,3 g/to Gold auf 0,9 m bei einer Tiefe von 81,4 m.

Auf der Basis der Bohrergebnisse wurde eine Oberflächen-IP-Untersuchung auf einer Länge von 41 km auf dem Gebiet durchgeführt, die sich auf die Appiahkrom-Aktivitäten konzentrierte, um ihre geophysikalische Beschaffenheit zu bestätigen und stärker mineralisierte Gebiete zu lokalisieren. Diese Untersuchung zeigte mehrere mittelmäßige IP-Anomalien, die eng mit den Verlaufsrichtungen von N30E und N80E in dem Gebiet der bestehenden Aktivitäten in Zusammenhang gebracht werden. Insbesondere stimmt die Agye Agye Zone 1,8 km östlich von Appiahkrom mit einer starken IP-Anomalie überein und liegt auf der Hauptscherzone ASZ2. Weitere Bohrungen sind geplant, um diese neuen Ziele zu untersuchen.

Donkokrom Gebiet: Es wurden zwei Löcher mit einer Gesamtlänge von 333 m gebohrt. Diese Löcher wurden ausgewählt, um schwache bis mittlere IP/Widerstand Ziele unter umfangreichen Alluvial-Anlagerungen zu testen. Es wurden keine signifikanten Strukturen oder Proben gefunden. Momentan sind für dieses Gebiet keine weiteren Arbeiten geplant.

Die Analyse der Proben wurde von SGS Analabs Pty. Ltd. in Bibiani durchgeführt. Die Analyse auf Gold wurde mit der Feuerprobe AA an einer 50 g Probe durchgeführt. Ausgewählte Proben wurden nochmals getestet und bestätigten dabei die früheren Ergebnisse. Außer den ausgewählten Proben wurden zufällige Proben untersucht. Das Programm wurde von Douglas R. MacQuarrie geleitet.


Im Namen des Vorstandes

Douglas R. MacQuarrie
Präsident & CEO



Für den Inhalt der Unternehmensmeldung ist allein die Gesellschaft verantwortlich. Die deutschsprachige Fassung ist keine wortwörtliche Übersetzung der Originalmeldung (siehe www.sedar.com bzw. ww.sec.gov). Diese Meldung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Die Übersetzung ins Deutsche und die Inhaltsangabe erfolgen ohne Gewähr. Die Übersetzung stellt aus Sicht des Übersetzers keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! (zur Meldung)






Weitere Informationen erhalten Sie bei:

PMI Gold Corporation
Suite 511 - 475 Howe Street
Vancouver, B.C., V6B 2B3

Tel.: (604) 682 - 8089, Toll Free: 1-888-682-8089
Fax: (604) 682 - 8094

www.pmiventures.com
info@pmiventures.com



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
PMI Gold Corp.
Bergbau
-
-
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"