Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold - noch einmal Luft holen?

13.07.2016  |  Florian Grummes
1. Gold in USD

Rückblick
:

Die letzten Wochen waren natürlich vor allem von der überraschenden Brexit-Entscheidung geprägt. Ausgehend von 1.250 USD schoss der Goldpreis am 24.Juni bereits in den frühen Morgenstunden um knapp 110 USD nach oben und erreichte mit 1.357 USD den höchsten Stand seit Januar 2014. Im Anschluss folgte eine kurze zweitägige Konsolidierung oberhalb von 1.307 USD, bevor die Bullen erneut aufs Gas drückten und in der letzten Woche ein neues Verlaufshoch bei 1.375 USD erzwangen. Trotz dem zwischenzeitlich volatilem Hin- und Her kann der Goldpreis das hohe Niveau aktuell mehr oder weniger halten.


Gold in USD Monatschart:

Open in new window

Auf dem logarithmischen Monatschart ist der Goldpreis doch ziemlich eindeutig auf dem Weg in Richtung der großen und mittelfristig entscheidenden Widerstandszone um 1.500 - 1.530 USD. Spätestens hier wird es einen größeren Rücksetzer geben, welcher mit hoher Wahrscheinlichkeit nochmals Kurse im Bereich 1.260 - 1.330 USD mit sich bringen sollte. Das aber ist Zukunftsmusik, denn auf dem Weg nach oben wartet zunächst bei ca. 1.415 USD noch eine letzte Abwärtstrendlinie.

Da sich der Goldpreis seit über zwei Monaten am oberen Bollinger Band (1.351 USD) weiter nach oben hangelt, sind kurz- und mittelfristig weiter steigende Kurse das wahrscheinlichste Szenario. Die nächste Widerstandszone bilden die beiden Hochs vom August 2013 und Januar 2014 zwischen 1.390 USD und 1.430 USD.

Die Indikatoren unterstreichen die bullische Ausgangslage. Das MACD-Kaufsignal entfaltet zunehmend seine Wirkung, während die beiden Signallinien der Stochastik bereits den zweiten Monaten oberhalb von 80 verlaufen und damit kurz vor dem trendverstärkenden "embedded Status" stehen. Der RSI meldet darüberhinaus noch keine Extremwerte, sondern hat noch Luft nach oben.

Sehr vieles spricht mittlerweile also für einen neuen Gold-Bullenmarkt. Allerdings bringt erst ein Monatsschlusskurs oberhalb von 1.550 USD weiter Klarheit. Die endgültige Bestätigung wäre ein Anstieg über das Allzeithoch bei 1.920 USD. Davon sind wir immer noch weit entfernt. Auf Sicht der nächsten Monate ist das Bild also relativ eindeutig, dennoch kann es sich bei der laufenden fulminanten Erholung auch lediglich um eine Bärenmarktrally handeln - das sollten wir im Hinterkopf behalten.

In der Summe wechselt der Monatschart jedenfalls auf "bullisch" und hat das mittelfristige Kursziel um 1.500 USD fest im Visier. Erst unterhalb von 1.200 USD kippt die positive Ausgangslage zugunsten der Bären.


Gold in USD Wochenchart:

Open in new window

Auch der logarithmische Wochenchart liefert derzeit fast nur bullische Schlussfolgerungen. Auch hier ist das Kursziel 1.500 - 1.530 USD eindeutig ablesbar. Nachdem in den letzten Wochen der Abwärtstrendkanal endgültig überwunden werden konnte, ging es konsequent und zügig weiter nach oben. Dabei biegen die Bullen aktuell das obere Bollinger Band (1.362 USD) weiter auf.

Einem direkten Anstieg stellt sich derzeit eigentlich nur die überkaufte Stochastik in den Weg. Hier benötigt es noch eine weitere Woche bevor der Oszillator in den trendverstärkenden „embedded“ Status wechselt. Gelingt dies nicht, stehen wir vor einem Rücksetzer. Der MACD hingegen hat sein Kaufsignal inzwischen klar verteidigt und läuft weiter nach oben. Der RSI notiert noch knapp unterhalb der überkauften Zone.

Zusammengefasst muss auch der Wochenchart mit "bullisch" bewertet werden. Das nächste Kursziel liegt im Bereich um 1.415 USD. Unter von 1.225 USD sollte der Goldpreis jetzt aber nicht mehr fallen, sonst wechselt die Ampel auf rot.


Gold in USD Tageschart:

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"