Suche
 

Citi Research: Abflüsse der Gold-ETFs bis ins neue Jahr

13.12.2016  |  Redaktion
Die Bestände der Gold-ETFs sind in den vergangenen Wochen deutlich zurückgegangen und geht es nach Citi Reserach könnten sie noch bis ins Jahr 2017 hinein sinken.

Anfang November hatten die Goldbestände der ETFs 2.000 Tonnen überschritten, sind seitdem aber um 8,5% auf 1.830 Tonnen gefallen, dies berichtet Kitco unter Berufung auf die Analysten. "Damit sind die Bestände aber im bisherigen Jahresverlauf trotzdem um ~420 Tonnen gestiegen, denn im ersten Halbjahr 2016 gab es mit ~85 Tonnen pro Monat die stärksten ETF-Zuflüsse seit der Finanzkrise 2008-09," erklärt Citi.

Der typischerweise verzögert reagierende ETF-Sektor könnte nach Einschätzung der Analysten noch in den kommenden Monaten Abflüsse verzeichnen, besonders angesichts der aktuellen Makrodynamik, welche Zuflüsse in Aktien, das Verlassen von Staatsanleihen und einen starken US-Dollar begünstige.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"