Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Almaden Minerals meldet neue Bohrergebnisse vom Gold-Silber-Projekt Tuligtic

24.12.2016  |  Minenportal.de
Almaden Minerals Ltd. gab kürzliche neue Ergebnisse des laufenden Bohrprogramms am Entwicklungs- und Explorationsprojekt Tuligtic im Bundesstaat Puebla, Mexiko bekannt. Den Angaben des Unternehmens zufolge schnitten alle Bohrungen signifikante Mineralisierungen und Erzadern. Zielgebiet war die Zone Ixtaca North, wobei die Bohrlöcher neben den bereits bekannten Vorkommen auch neue Mineralisierungen durchteuften.

Folgende Ergebnisse zählen laut Almaden Minerals zu den Höhepunkten der zuletzt ausgewerteten Bohrkerne:

Bohrloch TU-16-479

•  2,56 g/t Au und 357,0 g/t Ag über 8,50 m
•  1,92 g/t Au und 62,1 g/t Ag über 30,35 m
•  3,62 g/t Au und 83,2 g/t Ag über 13,60 m, darin 10,24 g/t Au und 215,8 g/t Ag über 4,00 m

Bohrloch TU-16-477

•  3,13 g/t Au und 737,9 g/t Ag über 4,70 m
•  3,66 g/t Au und 379,0 g/t Ag über 3,95 m


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Almaden Minerals Ltd.
Bergbau
A14X2Z
CA0202833053
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"