Suche
 

Black Rock: Inflation steigt schneller als viele glauben - Gold ins Portfolio

27.01.2017  |  Redaktion
Die Inflation steigt schneller an, als die meisten Anleger glauben und Gold sollte sich somit als solides Asset in den Portfolios von Investoren erweisen, stellte Russ Koesterich, Portfoliomanager bei BlackRock, gestern in einem Blogeintrag fest.

"Wie der Frosch, der den Anstieg der Wassertemperatur nicht bemerkt, bis es zu spät ist, scheinen Anleger nur einen verhaltenen Anstieg der Inflation zu erfahren," so erklärt Koesterich die aktuelle Wahrnehmung der Investoren. Aktuell habe es den Anschein, als würden sich die Preise nur sanft festigen, doch es gebe Hinweise darauf, dass die Inflation das von den Zentralbanken anvisierte Niveau übersteigen werde.

Gold, das oft als Inflationsschutz bezeichnet wird, sollte laut dem Finanzexperten in diesem Umfeld im Portfolio berücksichtigt werden. "Sollten die Inflationserwartungen schneller ansteigen als die nominalen Zinssätze, dürfte Gold in den meisten Portfolios weiterhin einen Platz verdienen."


© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"