Suche
 

WPC Resources: Projektkauf soll durch Privatplatzierung finanziert werden

07.02.2017  |  Minenportal.de
WPC Resources Inc. hat gestern eine Privatplatzierung ohne Brokerbeteiligung angekündigt, mit deren Erlös das Unternehmen den Kauf von Lupin Mines Inc. finanzieren will, einer Tochtergesellschaft von Mandalay Resources Corp. Lupin Mines Inc. besitzt die historische Goldmine Lupin und das fortgeschrittene Goldprojekt Ulu in Nunavut, Kanada.

Im Rahmen der Privatplatzierung plant WPC Resources die Herausgabe von bis zu 80 Mio. Einheiten zum Preis von je 0,07 $. Damit soll ein Bruttoerlös von 5,6 Mio. $ erzielt werden. Jede Einheit besteht aus einer Stammaktie und einem halben Stammaktien-Kaufwarrant. Jeder ganze Warrant berechtigt innerhalb von zwölf Monaten nach Abschluss der Privatplatzierung zum Erwerb einer Stammaktie für 0,15 $. Alle im Rahmen der Transaktion herausgegebenen Wertpapiere unterliegen einer viermonatigen Haltedauer.


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Mandalay Resources Corp.
Bergbau
A2PM64
CA5625684025

weitere Unternehmen:

Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"