Suche
 

Silber bricht ein – Massive Verkäufe am Futures-Markt

03.03.2017  |  Presse
Um genau 11:30 Uhr Eastern Time (als die europäischen Märkte schlossen) entschied sich jemand dazu, fiktives Silber von mehr als 2 Milliarden $ auf den Futures-Markt zu werfen...

Open in new window

Mehr als 23.000 Silber-Futures-Kontrakte wurden plötzlich am Markt abgeladen, sobald Europas Märkte geschlossen hatten...

Open in new window

Silber hatte es geschafft, die meisten Verluste, die sich nach der US-Wahl ereignet hatten, wieder wettzumachen, doch als die Verkäufe zum Durchbrechen des gleitenden 200-tägigen Durchschnitts bei 18,155 $ führten, beschleunigte sich der Preisrückgang ... Dies ist der größte Rückgang seit der Zinserhöhung der Fed im Dezember.

Open in new window

Auch Gold wurde angegriffen, aber weniger aggressiv...

Open in new window

Ja, der Dollar-Index ist gestiegen, zeigt aber keine aggressiven Bewegungen.

Open in new window


© Tyler Durden
ZeroHedge


Der Artikel wurde am 2. März 2017 auf zerohedge.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"