Suche
 

David Morgan: Die Wende am Silbermarkt und das entscheidende Preisniveau

13.03.2017  |  Mike Gleason
- Seite 4 -
Wir werden wie gesagt eine vergleichbare Entwicklung erleben, aber ich denke, dass der Silberpreis diesmal auf über 50 $ steigen wird. Natürlich lasse ich mich von den Märkten auch eines Besseren belehren. Das ist schon oft genug vorgekommen. Es ist möglich, dass der Kurs nicht über die 50-$-Marke steigt, oder dass er sich ganz anders verhält, als ich erwarte. Aber ich bin mir schon ziemlich sicher, dass sich das von mir beschriebene Szenario als recht zutreffend erweisen wird.


Mike Gleason: Sie haben auch ein Buch mit dem Titel "Second Chance - How To Make and Keep Big Money During the Coming Gold and Silver Shock Wave" ("Die zweite Chance - Wie Sie während des kommenden Gold- und Silberpreisschocks ein Vermögen verdienen und behalten") geschrieben, in dem sie den Anlegern Ratschläge geben, was sie tun können, wenn wir diesen Punkt erreichen. Erzählen sie uns doch zum Ende noch ein wenig über das Buch und die Themen, an denen Sie für den Morgan Report arbeiten, und sagen Sie uns, ob es noch andere Dinge oder Faktoren gibt, auf die man als Edelmetallanleger im Laufe des Jahres achten sollte.

David Morgan: Gut, beginnen wir mit dem Buch. Das Verhalten vieler Privatanleger betrübt mich wirklich. Sie machen eine Art Rundreise: Sie kaufen Aktien von einem großartigen Goldunternehmen, einem großartigen Silberunternehmen und vielleicht noch ein paar andere, z. B. von den Lithium- oder Kobaltunternehmen, die wir in unserem Newsletter empfehlen. Die Kurse steigen und die Anleger sind glücklich und erzählen es all ihren Freunden, doch dann halten sie ihre Positionen einfach und sehen zu, während die Kurse wieder auf das Niveau fallen, bei dem sie gekauft haben.

Das ist nicht das Verhalten eines Investors. In dem Buch geht es deshalb um verschiedene Strategien, mit deren Hilfe sich die Tendenz vieler Leute, keine Gewinne zu realisieren, überwinden lässt. Wir stellen Techniken wie gestaffelte Verkäufe usw. vor. Die schwierigste Aufgabe wird für mich natürlich, das Top wieder zu erkennen. Bisher war ich darin recht gut, aber ich will es lieber nicht beschreien. Zu versuchen, ein Hoch exakt zu bestimmen, ist etwas für Amateure. Denken Sie, man kann immer und immer wieder genau richtig liegen? Auf keinen Fall. Das kann niemand. Ich hatte Glück, dass es mir bislang gut gelungen ist.

Ein Grund dafür ist auch unser Geschäft. Wenn wir Unmengen neuer Abonnenten bekommen, viel mehr, als in einer durchschnittlichen Woche, dann signalisiert uns das, dass wir uns dem Top nähern. Für mich war das einer der Faktoren, die ich beim letzten Top berücksichtigt habe.

Was den Morgan Report anbelangt... wissen Sie, vor 25 Jahren hat mir jemand etwas gesagt, das mir damals eigentlich nicht gefallen hat, aber es ist wahr. Das war während einer Präsentation bei der Society of Mining Engineers. Es war eine kleine Gruppe, alles ziemlich raue Charaktere. Sie wissen schon - hart arbeitende, nette Leute. Ein älterer Mann kam zu mir und sagte: "Am Papiersilbermarkt habe ich viel mehr Geld gemacht, als ich je mit Silber verdient habe."

Das hat mir damals nicht so richtig gepasst. Aber er hat recht. Die Aktien der Minengesellschaften bieten eine enorme Hebelwirkung. Ich rede gar nicht von Futures und Optionen und ETFs, mit denen man sicherlich bei den Auf- und Abwärtsbewegungen der Kurse noch höhere Gewinne machen kann. Aber auch im Minensektor gibt es Aktien mit phänomenaler Performance. Ich habe sogar überlegt, ob ich einen Artikel darüber schreibe: "Haben Sie 2016 von der Silberrally auf 50 $ profitiert?"

Einige Leute würden wahrscheinlich die Augen verdrehen und fragen, "Wovon zur Hölle spricht er jetzt schon wieder?" Ich meine damit die Minenaktien, die wir in der Januarausgabe 2016 ausgesucht haben. Bis auf ein Unternehmen haben wir damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Wir haben ein Plus von rund 215% verbucht und den IBD Index damit bei Weitem übertroffen, um 200%, 300% oder 400%. Die genaue Zahl habe ich nicht im Kopf, aber darauf kommt es auch nicht an.

Eines unserer besten Unternehmen ist von 4,14 $ auf über 19 $ gestiegen. Vom prozentualen Kursgewinn her ist das so, also würde der Silberpreis ausgehend von einem sehr niedrigen Niveau extrem hoch steigen. Das zeigt, dass die richtigen Silberaktien eine viel bessere Performance aufweisen können als das Edelmetall selbst. Sie sind in der Lage, ihren Kurs in kurzer Zeit zu vervierfachen oder zu verfünffachen.

Natürlich hat sich auch der Silberpreis im letzten Jahr ausgehend vom Tief bei 14 $ Anfang Dezember 2015 gut entwickelt. Die Aktien der Minengesellschaften haben ihren Boden erst am 19. Januar 2016 gebildet, aber danach erlebten wir eine längere Rally. Ich rate in jedem Fall zu einem ausgeglichenen Portfolio. Eine gewisse Balance ist entscheidend. Wenn Sie keine physischen Edelmetalle haben... Suchen Sie sich einen guten Händler, dem Sie vertrauen können und der liefert, was er verspricht. Einen, der hinter seinen Produkten steht, sie auch wieder zurückkauft und seinen Kunden die Bedeutung von physischen Edelmetallanlagen erklärt.

Gehen Sie die Sache richtig an. Wenn Sie keine physischen Edelmetalle besitzen, sollten Sie meinen Newsletter nicht abonnieren. Das Wichtigste ist, dass Sie physisches Gold und/oder Silber besitzen. Wenn Sie das tun und den nächsten Schritt gehen und mehr Geld verdienen wollen, dann ist der Morgan Report auf jeden Fall eine Option, denn an den Papiermärkten können Sie höhere Gewinne erzielen als am physischen Markt. Sie können einen Eindruck von unserer Arbeit bekommen, wenn Sie sich in unsere kostenlose E-Mail-Liste eintragen. Wir schicken jedes Wochenende eine Analyse von mir oder einen Auszug aus dem Morgan Report raus.

Wir versuchen, den Newsletter für unsere Leser so nützlich wie möglich zu machen. Wir veröffentlichen nicht nur den Morgan Report. Als Mitglied haben Sie auch Zugang zu den passwortgeschützten Bereichen unserer Webseite, die vielfältige Informationen enthalten - nicht nur den monatlichen Newsletter, sondern auch Videos, die wir nach Bedarf produzieren, z. B. über die Commiments of Traders Reports, die Marktlage, das Top an Anleihemärkten, warum sich die Aktienmärkte in einer Distributionsphase befinden, wie es künftig weitergehen wird etc.

Ich versuche zudem immer, mich in die Abonnenten hineinzuversetzen und zu berücksichtigen, was ich an ihrer Stelle von einem Newsletter erwarten würde. Früher war ich selbst ein regelrechter Newsletter-Junkie und habe so ziemlich alles gesehen, was in dieser Richtung produziert wurde. Ich selbst will es anders machen, neue Ideen einbringen. Ich würde z. B. erwarten, dass ich eine Antwort bekomme, wenn ich einem Analysten schreibe. Deswegen garantieren wir unseren Mitgliedern, dass wir jede ihrer Fragen beantworten, aber sie sollten sich auf zwei Fragen pro Monat beschränken. Oft geht es um Themen, die wir im Morgan Report behandelt haben, und dann veröffentlichen wir die Zuschriften und die Antworten in der Rubrik Leserbriefe, weil sie auch für andere von Interesse sein könnten. Das ist jedenfalls etwas, das ich mir von einem Marktbeobachter wünschen würde, den ich für seine Analysen bezahle - dass er sich mir gegenüber verantworten muss und meine Fragen auf jeden Fall beantwortet.


Mike Gleason: Wunderbar. Ich kann definitiv bestätigen, dass Sie nicht auf eigene Faust in den Minensektor investieren sollten. Die Aktien der Edelmetallunternehmen können sehr lohnenswerte Anlagen sein, aber holen Sie sich lieber den Rat eines renommierten Analysten, der Ihnen hilft sich zurechtzufinden und Gefahren zu vermeiden. Wenn Sie sich nicht richtig auskennen, ist das allein ziemlich schwierig. Auf jeden Fall sollten Sie zuerst physische Edelmetalle besitzen, darin sind wir uns einig.

David, wir möchten uns dafür bedanken, dass Sie sich heute die Zeit für dieses Interview genommen und Ihre Analysen und wie immer besonnenen Kommentare zu den Edelmetallmärkten mit uns geteilt haben. Wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns schon auf das nächste Gespräch.


David Morgan: Vielen Dank Mike, das weiß ich sehr zu schätzen.


© Mike Gleason
Money Metals Exchange


Der Artikel wurde am 24. Februar 2017 auf www.moneymetals.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.

Hinweis: Den Morgan Report auf Deutsch können Sie unter www.morgan-report.de abonnieren.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"