Suche
 

Gold sollte angesichts steigernder Inflation 1.500 USD erreichen - Stöferle

29.03.2017  |  Redaktion
Nach Einschätzung Peter Stöferles könnte Gold im Umfeld steigender Inflation und negativer Realzinsen auf ein Niveau steigen, das zuletzt vor vier Jahren erreicht wurde. Auch die jüngste Abwertung des US-Dollar sollte sich positiv auf das gelbe Metall auswirken. Laut dem Partner und Geschäftsführungsmitglied der Incrementum AG könnte sich Gold in der frühen Phase eines Bullenmarktes befinden.

Wie Stöferle im Bloomberg-Interview erklärt, rechnet er in diesem Jahr mit einem Anstieg der Preise auf 1.400 bis 1.500 US-Dollar je Unze.

Kurzfristig befinde sich Gold "ein bisschen im technischen Niemandsland", zudem sei die Saisonalität nicht gerade günstig, erklärt der Goldexperte. Mit Beginn des Sommers sollte jedoch Schwung in die Angelegenheit kommen. Gold befinde sich in der Anfangsphase des Bullenmarktes und alle seien noch vorsichtig oder sogar leicht negativ eingestellt, doch das werde sich ändern.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"