Suche
 
Folgen Sie uns auf:

So streuen Sie als Goldbesitzer Ihr Risiko richtig

01.04.2017  |  Claus Vogt
Trump lernt den Ernst des Regierens kennen

Der neue US-Präsident Donald Trump hat sein Amt ausdrücklich mit dem Vorsatz angetreten, den Sumpf in Washington trockenzulegen. Nach dem überraschenden Scheitern seiner Reform der von Obama eingeführten Krankenversicherung sieht es inzwischen aber eher so aus, als würde Trump in diesem Sumpf versinken.

Die mühsame Realität des Regierens sieht eben ganz anders aus, als es die Trump-Euphorie der vergangenen Monate suggeriert hat. Deshalb war ich von Anfang an sehr skeptisch in Bezug auf die tatsächlich vorhandenen Spielräume und Möglichkeiten Trumps in der von Einzelinteressen beherrschten und von Machtspielchen geprägten Realität Washingtons.


Die US-Immobilienblase ist zurück und wird bald platzen

Am Dienstag, den 28. März ist eine neue Krisensicher Investieren Themenschwerpunkt-Ausgabe erschienen. In deren ersten Teil befasse ich mich detailliert mit der Rückkehr der US-Immobilienblase. Noch will es - genau wie 2007 - niemand sehen, aber tatsächlich sind die Immobilienpreise in den USA wieder so stark gestiegen, dass man erneut eine Immobilienblase diagnostizieren muss. In einigen wichtigen Metropolen wurden die Rekorde des Jahres 2006 sogar schon deutlich überboten.

Obwohl es sich hier um eine sehr bedeutende Entwicklung mit weitreichenden ökonomischen Folgen handelt, wird in den Medien kaum darüber berichtet. Dabei befindet sich diese Spekulationsblase bereits in ihrer Endphase. Sie wird also bald platzen - und dann auch in den Massenmedien für Schlagzeilen sorgen. Anscheinend wollte niemand aus den Fehlern der ersten Immobilienblase 2006 lernen, und so kann ich Ihnen nur raten, sich mit Gold vor den fatalen Folgen zu schützen.


Goldkauf und Goldlagerung

Darüber hinaus bietet Ihnen Gold zurzeit die höchsten Gewinnaussichten bei im Verhältnis dazu geringem Risiko. Wie Sie auf dem Chart sehr schön sehen, habe ich schon Anfang der 2000er Jahre den Beginn einer langfristigen Goldhausse vorhergesagt.


Goldpreis pro Unze in $, 1998 bis 2017

Open in new window
Im größeren Bild hat der zweite Teil der langfristigen Goldhausse gerade erst begonnen.
Quelle: StockCharts.com


Seither werden mir immer wieder folgende drei Fragen gestellt:

  • 1. Wo soll ich Gold kaufen?
  • 2. In welcher Stückelung soll ich Gold kaufen?
  • 3. Wo soll ich mein Gold lagern?

Punkt 1 und 2 behandele ich ausführlich in der aktuellen Themenschwerpunkt-Ausgabe. Punkt 3 halte ich jedoch in Zeiten wie diesen für so wichtig, dass ich auch hier etwas genauer darauf eingehen möchte.


Geben Sie Ihre eiserne Gold-Reserve nicht aus der Hand

Wie Sie wissen, empfehlen Roland Leuschel und ich Ihnen schon seit langem, für den zwar unwahrscheinlichen, aber natürlich nicht auszuschließenden Katastrophenfall einen Teil Ihres Goldes und Silbers in Form kleiner Münzen oder Barren zu halten, auf die Sie jederzeit Zugriff haben, also außerhalb des Bankensystems.

Für Ihren über diese eiserne Reserve hinausgehenden Edelmetallanteil sieht die Sache aber anders aus. Hier können Sie aus Kostengründen ganz problemlos große Stückelungen wählen, da Sie mit dieser Position nicht für den Extremfall vorsorgen, sondern das Ziel verfolgen, einen großen Teil Ihres Vermögens bzw. Ihrer Kaufkraft in die Zeit nach dem Zusammenbruch des Weltwährungssystems hinüberzuretten.


Lagern Sie Ihr Gold an mehreren sicheren Orten

Bei größeren Vermögen raten wir Ihnen dazu, Ihre Edelmetallbestände geographisch zu streuen, also Lagerstätten in mehreren Ländern zu wählen. Aufgrund der räumlichen Nähe zu Deutschland und der historischen Erfahrungen, empfehlen wir unseren deutschen und österreichischen Lesern weiterhin die Schweiz und Liechtenstein, die beide nicht der EU angehören und starke Eigentumsrechte verbürgen. Darüber hinaus bietet die direkte Demokratie in diesen Ländern einen zusätzlichen Schutz gegen allzu große politische Fehlentwicklungen.

Einige Goldhändler bieten als Lagerstätte auch Zollfreilager in anderen Ländern an, darunter Hong Kong, Dubai oder Singapur. Wie sicher das Eigentum von Ausländern in diesen Ländern in Krisenzeiten ist, kann ich nicht beurteilen. Persönlich fehlt mir allerdings das Vertrauen in die politische Sicherheit dieser Länder und in ihre Jurisdiktionen. Aber das müssen Sie letztlich selbst entscheiden. Ich für meinen Fall ziehe Kanada als zusätzliche Lagerstätte für Edelmetalle vor.

P.S.: Der laufende US-Konjunkturaufschwung ist bereits der drittlängste der Geschichte. Dieser Greis wird die Zinserhöhungen der Fed nicht lange überleben.


© Claus Vogt
www.krisensicherinvestieren.com


Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr Vermögen in diesen Zeiten bewahren und vermehren, dann lesen Sie unseren Börsenbrief Krisensicher Investieren mit Claus Vogt und Roland Leuschel - kritisch, unabhängig und konträr. Testen Sie jetzt unseren Börsenbrief Krisensicher Investieren 30 Tage lang kostenlos.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"