Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Almaden meldet Ressourcenupdate und vorläufige Machbarkeitsstudie für Ixtaca

05.04.2017  |  Minenportal.de
Almaden Minerals Ltd. veröffentlichte Anfang der Woche die Ergebnisse einer unabhängigen vorläufigen Machbarkeitsstudie sowie eine Ressourcenupdate für das zu 100% eigene Ixtaca-Projekt im mexikanischen Bundesstaat Puebla.

Zu den Höhepunkten gehören bei Base-Case-Preisen von 1.250 USD je Unze Gold und 18 USD je Unze Silber folgende Ergebnisse:

• Kapitalwert vor Steuern (5%) von 484 Mio. USD und IRR von 54%;

• Durchschnittliche Jahresproduktion über die ersten 9 Jahre von 88.780 Unzen Gold und 5,47 Mio. Unzen Silber;

• Betriebskosten von 706 USD je Unze Goldäquivalent oder 10,20 USD je Unze Silberäquivalent;

• All-in-Sustaining-Kosten von 862 USD je Unze Goldäquivalent oder 12,50 USD je Unze Silberäquivalent;

• Nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven von 65 Mio. Tonnen mit 0,62 g/t Gold und 37,8 g/t Silber.


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Almaden Minerals Ltd.
Bergbau
A14X2Z
CA0202833053
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"