Suche
 

Kitcos Gold-Umfragen: Gold hat 200-tägigen gleitenden Durchschnitt durchbrochen und sollte nun weiter steigen

17.04.2017  |  Redaktion
Wie die Umfragen, die Kitco vergangene Woche zur Entwicklung der Goldpreise durchführte, ergaben, rechnen sowohl Wall Street als auch Main Street damit, dass Gold in dieser Woche weiter steigen wird, nachdem das gelbe Metall letzte Woche den gleitenden Durchschnitt von 200 Tagen durchbrechen konnte.

An der wöchentlichen Befragung der Wall Street nahmen diesmal 16 Finanzmarktprofis teil. Davon gaben 12 Personen bzw. 75% an, dass sie bis zum kommenden Freitag einen höheren Goldpreis erwarten. Ein Teilnehmer (bzw. 6%) rechnet indes mit einem niedrigeren Preis des gelben Metalls. Drei der Befragten oder 19% sehen in dieser Woche eine Seitwärtsentwicklung für Gold, heißt es in der entsprechenden Kitco-Meldung.

Zeitgleich nahmen 926 Kitco-Leser an einer Online-Umfrage teil. Davon gaben 674 bzw. 73% an, Gold gegenüber bullisch eingestellt zu sein. 156 Teilnehmer oder 17% rechnen in dieser Woche mit einem Rückgang des Goldpreises, während 96 Leser oder 10% der Befragten eine neutrale Einschätzung abgaben.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"