Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Die erwartete Edelmetallkorrektur nimmt ihren Lauf

29.04.2017  |  Claus Vogt
Große Diskrepanz zwischen euphorischer Hoffnung und ernüchternden Fakten

Während die Trump-Euphorie die US-Stimmungsindikatoren und mit ihnen die Zuversicht der immer bullishen Wall-Street-Ökonomen in die Höhe getrieben hat, zeigen die harten realwirtschaftlichen Fakten ein ganz anderes Bild. Nie zuvor war die damit zum Ausdruck kommende Diskrepanz zwischen Hoffnung und Realität größer als in den Monaten seit der Wahl von Donald Trump.

Diese kuriose Entwicklung habe ich hier schon mehrmals thematisiert und auf das mit ihr einhergehende große Enttäuschungspotenzial hingewiesen, sobald die unrealistischen Hoffnungen enttäuscht werden. Es sieht ganz danach aus, als könnte die Ernüchterung bald einsetzen, und zwar mit der Bekanntgabe des US-Wirtschaftswachstums im ersten Quartal 2017.


Fed prognostiziert nur noch 0,2% Wirtschaftswachstum

Noch Ende Februar prognostizierte die US-Zentralbank in Form der Federal Reserve Bank of Atlanta eine Zunahme des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von immerhin 2,5%. Das Prognosemodell dieser Analysten basiert ausdrücklich nur auf harten Fakten, lässt die weichen Stimmungsindikatoren und Umfrageergebnisse also ganz bewusst außer Acht. Seit Anfang März ging es mit dieser auf Fakten basierenden Prognose steil bergab. Inzwischen sind die Schätzungen der Analysten bei einem US-BIP-Wachstum von nur noch 0,2% angekommen.

Diese Entwicklung passt hervorragend zu einem makroökonomischen Indikator, mit dem ich die Leser meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren zunächst in der Februar-Ausgabe und dann noch einmal in der Ende März erschienenen Themenschwerpunkt-Ausgabe vertraut gemacht habe. Denn dieser Indikator zeigte damals schon eine klare Rezessionswarnung für die USA.

Da er alle sechs Rezessionen, die seit Ende der 1960er Jahre stattgefunden haben, korrekt vorhergesagt hat, sollten Sie diese Rezessionswarnung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Eine Rezession würde nämlich die gewaltige Spekulationsblase an den Aktienmärkten zum Platzen bringen und eine Finanzkrise auslösen, die das Geschehen des Jahres 2008 als harmloses Warmlaufen erscheinen lassen wird.


Langfristig werden die Edelmetallpreise deutlich steigen

Normalerweise schert es mich wenig, ob die Edelmetallpreise kurzfristig steigen oder sinken. Denn langfristig sehe ich die Edelmetalle als Absicherung gegen die weltweit betriebene verantwortungslose Geldpolitik der Zentralbanken in Kombination mit der unseriösen Staatsschuldenpolitik. Diese Entwicklung lässt für mich nur einen Schluss zu: In den kommenden Jahren wird sich die langfristige Edelmetallhausse, die etwa zur Jahrtausendwende begonnen hat, fortsetzen.

Da ich aber weiß, dass viele von Ihnen etwas spekulativer unterwegs sind und kurzfristige Bewegungen gerne mitnehmen bzw. Korrekturen nicht gerne aussitzen, habe ich in Krisensicher Investieren vor zwei Jahren das Claus Vogt Trading-Depot ins Leben gerufen. Hier trade ich sozusagen kurzfristig. Und kurzfristig sieht die Sache ganz anders aus. Denn kurzfristig habe ich mit einer Korrektur gerechnet, vor allem bei Silber und den Minenaktien, und Ihnen das hier auch mitgeteilt. Diese Korrektur hat inzwischen begonnen. So ist der Silberpreis innerhalb weniger Tage schon um 7% gefallen und der Gold Bugs Index der Gold- und Silberminenaktien bereits um mehr als 12%.


Kurzfristig nähern wir uns einer exzellenten Kaufgelegenheit …

Nun gehe ich davon aus, dass Ihnen diese kurzfristige Korrektur die nächste ganz große Gelegenheit zum Kauf von Gold- und Silberminenaktien bieten wird. Noch ist es aber nicht soweit, noch geben meine Indikatoren und Modelle kein grünes Licht. Aber sobald sie es tun, werde ich den Lesern meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren im Trading-Depot den Kauf ausgewählter Gold- und Silberminenaktien empfehlen.


Index der Gold- und Silberminenaktien (Gold Bugs Index), Momentum-Oszillator, 2016 bis 2017

Open in new window
Der PMO, den Sie im unteren Teil des Charts sehen, wird wahrscheinlich bald ein Kaufsignal geben. Dann müssen Sie zugreifen!
Quelle: StockCharts.com


… die Sie sich nicht entgehen lassen sollten

In diesem Sektor des Aktienmarktes sind zwei- und sogar dreistellige Kursgewinne, auf die Sie im DAX gewöhnlich jahrelang warten müssen, keine Seltenheit. Vor allem, wenn Sie einen guten Punkt zum Einstieg wählen. Deshalb sollten Sie diesen attraktiven Sektor auf keinen Fall links liegen lassen, sondern unbedingt mit einem angemessenen Teil Ihres Vermögens berücksichtigen. Solange Sie auf diese Kauforder für Gold- und Silberminenaktien warten, habe ich eine andere interessante Rohstoff-Aktie für meine Leser ins Visier genommen. Ordern Sie Krisensicher Investieren noch heute - 30 Tage kostenlos.

P.S.: Ende März habe ich meinen Lesern empfohlen, auf einen steigenden Euro zu setzen. Trotz des jüngsten Kursanstiegs ist es noch nicht zu spät, diesem Rat zu folgen.


© Claus Vogt
www.krisensicherinvestieren.com


Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr Vermögen in diesen Zeiten bewahren und vermehren, dann lesen Sie unseren Börsenbrief Krisensicher Investieren mit Claus Vogt und Roland Leuschel - kritisch, unabhängig und konträr. Testen Sie jetzt unseren Börsenbrief Krisensicher Investieren 30 Tage lang kostenlos.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"