Suche
 

"Sell in May": In diesen 9 von 11 Ländern lohnt ein Verkauf

04.05.2017  |  Dimitri Speck
- Seite 3 -
Großbritannien: Sommer- versus Winterhalbjahr

Open in new window
Es genügt im Winter investiert zu sein.
Quelle: Seasonax



USA: Sommer- versus Winterhalbjahr

Open in new window
Das Winterhalbjahr schlägt das Sommerhalbjahr.
Quelle: Seasonax


Wie Sie sehen, weisen überhaupt nur zwei der elf größten Länder nennenswerte Gewinne im Sommerhalbjahr auf: Hongkong und Indien.

Bei allen übrigen lohnte sich der Verkauf Anfang Mai. Denn die übrigen Ländern weisen Kursverluste auf oder Kursgewinne von weniger als einem Prozent. Bei diesen lohnt sich ein Investment kaum, schließlich wird durch „Sell in May“ auch das Risiko durch Investition nur während der Hälfte der Zeit deutlich reduziert.


Die Länderergebnisse im Detail

Die nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen die Halbjahres-Ergebnisse der elf Länder im Detail. Grün markiert habe ich die Halbjahre, bei denen sich ein Investment risikoadjustiert lohnte. In Rot habe ich die verlustreichen Halbjahre markiert.


Länderauswahl: Halbjahresergebnisse

Open in new window
Nur in zwei Ländern lohnte ein Sommer-Investment.
Quelle: Seasonax


Die Tabelle unterstreicht dass es die auch Halloween-Effekt genannte Sommerschwäche tatsächlich gibt. Dabei handelt es sich um eine sehr einfache und altbekannte Regel. Es gibt weitaus mehr saisonale Effekte, die Sie beispielsweise mit der Seasonax-Applikation in Bloomberg oder Reuters identifizieren können. Viele davon sind noch völlig unbekannt.

"Sell-in-May" ist hingegen seit Jahrzehnten geläufig. Dennoch funktioniert die Regel. Anscheinend richten sich viel zu wenige danach und es gibt auch kaum Arbitrage. Diese Stabilität lässt erwarten, dass "Sell in May" auch in Zukunft noch funktioniert.


© Dimitri Speck
www.seasonax.com


Dimitri Speck ist Gründer von Seasonax, einer App in Bloomberg Professional und Thomson Reuters Eikon für Saisonalität, Intraday-Order-Optimierung und Eventstudien. Ferner ist er Herausgeber von www.seasonalcharts.de und Autor des Buches "Geheime Goldpolitik".



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"