Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Schulden als finanzielle Lebensretter? Unsinn!

08.06.2017  |  Gary E. Christenson
Schulden und Kredite sind der Motor der Weltwirtschaft. Wir nehmen Kredite auf, um wichtige, essentielle Dinge des Lebens zu kaufen. Alle Banknoten repräsentieren Schulden: US-Dollar-Scheine stellen beispielsweise die Schulden der Notenbank Federal Reserve dar. Und alle auf Schulden basierenden Vermögenswerte bergen ein Gegenparteirisiko.

Sehen wir uns den ersten Chart an. Die Zweigstelle der Federal Reserve in St. Louis veröffentlicht regelmäßig Daten zum Gesamtwert aller ausgegebenen Schuldverschreibungen in den Vereinigten Staaten, in Millionen Dollar. Sie werden bemerken, dass sich das Schuldenwachstum nach 1971 stark beschleunigt hat, als Präsident Nixon durch die Aufhebung der Goldbindung des Dollars dessen rasante Entwertung begünstigte.

Open in new window

Ja, in den USA steigt die Verschuldung rasant an - im Durchschnitt um etwa 9% jährlich seit 1971. Ein Chart der Staatsschulden des Landes würde ähnlich aussehen und die gleiche Steigerungsrate aufweisen. Goldbullion und -münzen sind dagegen keine Schulden und setzen den Besitzer keinem Gegenparteirisiko aus - ganz im Gegensatz zu allen schuldenbasierten Finanzassets. Doch wer interessiert sich schon für Gold?

Die Zentralbanken bekunden kaum Interesse an dem gelben Metall, obwohl sie über substantielle Goldreserven verfügen. Die Banker und Trader der Wall Street machen mit dem Handel von Gold zu geringe Profite und schenken dem Edelmetall folglich wenig Beachtung. Die Mittelklasse ist viel zu beschäftigt damit, ihre Kredite zurückzuzahlen und Schulden zu tilgen. Mit Gold haben sich die meisten noch nie beschäftigt. (Aber das wird sich ändern!)


Was bedeutet die zunehmende Verschuldung für uns?

1. Die schnell steigende Gesamtverschuldung hat zur Folge, dass mehr Währungseinheiten im Umlauf sind. Dadurch steigen die Verbraucherpreise.

2. Die finanzielle Belastung der Bevölkerung durch den Schuldendienst nimmt zu. Wie hoch sind Sie aufgrund von Immobilienkrediten, Autokrediten, Studienkrediten und Kreditkartenschulden insgesamt verschuldet? Wie hoch sind die Zinsen, die Sie jedes Jahr zahlen müssen?

3. Für die Wall Street bedeutet das steigende Kreditvolumen höhere Profite.

4. Der Schuldenberg wächst jeden Tag ein bisschen weiter - und zwar weltweit.

5. Denken Sie an Simbabwe, Venezuela und Griechenland. Viele weitere Staaten werden in naher Zukunft folgen.

Eine Seite aus dem Katalog des Versandhandels Montgomery Ward aus dem Jahr 1934:

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"