Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Edelmetalle nähern sich dem Ausbruch

14.08.2017  |  Jordan Roy-Byrne
Die Aussichten für den Edelmetallsektor haben sich im Laufe des letzten Monats ziemlich gewandelt. Anfang Juli machten Gold und die Goldaktien noch einen schwachen Eindruck und es drohte ein ernster Einbruch unter die entscheidenden Kursniveaus von 1.200 $ bei Gold und 21 $ beim GDX. Diese Bewegungen haben sich seitdem aber umgekehrt und Gold und der Minenindex bedrohen nun ihrerseits die Widerstandslinien. Die Preisprognose ist nunmehr bullisch und eine Korrektur an den allgemeinen Aktienmärkten könnte den Edelmetallen dabei helfen, ihre jüngsten Kursgewinne auszubauen.

Der erste Chart ist ein wöchentlicher Kerzenchart des Goldkurses, welcher jetzt erneut den kritischen Widerstandsbereich von 1.290 $ - 1.300 $ testet. Das gelbe Metall könnte in dieser Woche den höchsten wöchentlichen Schlusskurs des Jahres verbuchen, nachdem es erst vor wenigen Wochen die seit Jahresbeginn steigende Trendlinie nach unten durchbrochen hatte. Es handelte sich bei dem Kursrücksetzer Anfang Juli jedoch um einen falschen Einbruch, denn Gold konnte anschließend wieder bis zum Widerstand klettern. Die langfristige, fallende Trendlinie (ab 2011) wurde nach oben durchbrochen, doch die wichtigste Widerstandslinie bleibt die 1.300-$-Marke. Ein Ausbruch über diese Linie könnte den Goldkurs auf dem Weg zu einem Test der 2016er Hochs bei 1.375 $ bringen.

Open in new window
 
Bei einem Blick auf den Goldminensektor erkennen wir, dass der GDX seinen Abwärtstrend sowie seinen gleitenden 200-Tages-Durchschnitt bereits nach oben durchbrochen hat. Der Junior-Goldminenindex GDXJ wird im Bereich von 34 $ - 35 $ mit starkem Widerstand konfrontiert.

Der Silberkurs muss ebenfalls noch etwas zulegen, bevor er aus seinem Abwärtstrend ausbrechen kann, doch die relative Stärke des weißen Metalls in den letzten Tagen gibt Grund zur Zuversicht.
 
Open in new window

Im folgenden Chart, der einen Vergleich der letzten Bullenmärkte im Junior-Goldsektor zeigt, gibt es zwar aktuell nur wenige Datenpunkte, doch die bisherige Entwicklung legt die Vermutung nahe, dass die nächste Aufwärtsbewegung kurz bevor steht. Sollte Gold auf 1.375 $ steigen, würden die Junior-Unternehmen einen ordentlichen Kurssprung machen. Der Analogie-Chart macht das starke Aufwärtspotential dieser Minengesellschaften deutlich, falls Gold die 1.375-$-Marke hinter sich lässt und weiter in Richtung 1.550 $ - 1.600 $ klettert.

Open in new window

Wir schätzen die Situation nun aus verschiedenen Gründen bullisch ein. Erstens ist der Edelmetallsektor Anfang Juli eingebrochen, hat die Verluste aber vollständig wieder aufgeholt. Gold ist zurück auf über 1.290 $ gestiegen und notiert deutlich über dem Widerstandsbereich bei 1.240 $ - 1.250 $. Wäre es zu einem erneuten Absturz unter die 1.200-$-Linie gekommen, wäre der Rally bereits bei ca. 1.240 $ die Puste ausgegangen. Zweitens sind die neusten Entwicklungen an den anderen Märkten recht positiv für den Goldkurs. Der US-Dollar-Index hat zwar kein neues Tief verzeichnet, doch Gold ist trotzdem gestiegen. Zudem profitiert das Edelmetall von der Schwäche an den allgemeinen Aktienmärkten. Wir denken, dass sich diese Schwäche fortsetzen und einen Anstieg des Goldpreises auf 1.375 $ begünstigen wird.

Alles in allem zeigt er Goldpreis mittlerweile sowohl nominell als auch relativ betrachtet eine starke Performance. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, wird Gold auf über 1.300 $ steigen und die Aktien der Goldunternehmen, die bislang nicht mit dem Edelmetall selbst mithalten konnten, werden womöglich sprunghaft und aggressiv auf höhere Werte schießen.


© Jordan Roy-Byrne


Dieser Artikel wurde am 11. August 2017 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"