Suche
 

Wie kann eine Silbermünze in Mexiko in Umlauf gebracht werden

05.08.2004  |  Reinhard Deutsch
Ein Papier, präsentiert auf der Goldkonferenz des American Institute for Economic Research AIER
vom 12.-14. Mai 2004 in Great Barrington, Mass. USA

Von Hugo Salinas Price



Die Hybridmünze

Die Einladung des American Institute for Economic Research hier einen Vortrag zum Thema: "Wie kann eine Silbermünze in Mexiko in Umlauf gebracht werden", ehrt mich.

Ich denke, ich habe einen Weg gefunden, vielleicht den einzigen Weg, auf dem eine Silbermünze in Mexiko in den Umlauf gebracht werden kann. Meine Entdeckung kann, denke ich, überall in der Welt angewendet werden, nicht nur in Mexiko, sofern der politische Wille besteht, meinen Plan umzusetzen. Darüber hinaus ist alles, was ich in Bezug auf Silber in Mexiko sage, genau so auf Goldmünzen anwendbar und auch überall in der Welt.

Da diese Konferenzserie der AIER im Prinzip dem Problem gewidmet ist, wie Gold wieder als Geld verwendet werden kann, möchte ich darauf hinweisen, dass auch, wenn ich nur von Silber in Mexiko spreche, dennoch alles was ich zu sagen habe, auch als Plan interpretiert werden kann zur Wiedereinführung von Gold als Geld in den USA.

Mein Plan ist das Ergebnis von 9 Jahren intensiven Nachdenkens über das Problem des fiat money in Mexiko. Die letzte Wirtschaftskatastrophe von 1994-1995 löste bei mir eine Suche nach Geldstabilität aus. Zunächst dachte ich an Gold, aber ich kam dann zu dem Schluss, dass die Feindschaft der Vereinigten Staaten und des IWF gegen eine Monetisierung des Goldes diesen Weg zu einer Sackgasse machen würde. Deshalb habe ich den anderen Weg gewählt, nämlich die Monetisierung von Silber, bei dem Mexiko an erster Stelle der Weltproduktion steht. Die Geschichte Mexikos ist untrennbar mit Silbergeld verbunden, denn in Mexiko geprägtes Silber war für Jahrhunderte das wichtigste Geld in der Welt.

Sie alle wissen, dass der US Silberdollar, wie er in der Verfassung definiert ist, exakt auf den Merkmalen der "Ocho Reales" Münze aufbaut, die in Mexiko geprägt wurde. Die geschichtliche Erfahrung unserer Silberprägung ist heute noch lebendig. Es war eine populäre Münze für den täglichen Gebrauch, anders als die Goldmünze, die größeren Transaktionen vorbehalten war, zumindest so lange, bis der Druck aus USA nach dem spanisch-amerikanischen Krieg Mexiko zum ausschließlichen Gebrauch des Goldstandards gezwungen hat.

Ich empfehle Ihnen die Lektüre des Buches: "Financial Missionaries of the World" von Emily S. Rosenberg zu diesem Thema.

Meine Idee, Silber in Umlauf zu bringen, wurde von den Zuhörern, zu denen ich in den letzten 9 Jahren gesprochen habe, immer enthusiastisch aufgenommen. Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob mein Plan Früchte trägt oder nicht, aber es gibt Zeichen der Hoffnung.

Ich denke, der einzige Weg zu einem Geldsystem, welches das Überleben der industriellen Zivilisation ermöglicht, hat etwas damit zu tun, die Schritte rückgängig zu machen, die uns in die gegenwärtige Lage gebracht haben. Papiergeld wurde eingeführt, nachdem richtiges Geld bereits existierte. Für eine gewisse Zeit zirkulierten Papierscheine sowie Gold- und Silbermünzen nebeneinander.

Der Missbrauch durch Kreditexzesse führte schließlich zu so großen Mengen von Papiergeld, dass reales Geld zum Hindernis wurde, bei dem Versuch, das überdehnte Kreditsystem liquide zu halten, was zur Abschaffung des realen Geldes führte. So kämpfen wir heute verzweifelt darum, unsere Zivilisation mit fiat money funktionsfähig zu halten.

Ich denke, wir müssen zum Ausgangspunkt zurückkehren, indem wir reales Geld wieder in den Kreislauf bringen, parallel zum Papiergeld. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Land oder irgend eine Gruppe von Ländern Papiergeld und das Banksystem, so wie wir es kennen, reformiert und wieder Gold- und Silbermünzen sowie Banknoten einführt, die gegen Vorlage in Metall eingelöst werden.

Ich denke nicht, dass das gegenwärtige Geld- und Finanzsystem der Welt reformierbar ist. Jeder Versuch einer Reform würde die wirtschaftliche Aktivität in der Welt sofort lähmen. Es gibt keine Alternative: Wir müssen das Geld- und Finanzsystem der Welt sich selbst zerstören lassen. Wir können nicht einfach zurück zum Gold gehen.

Was wir allenfalls als Möglichkeit anstreben können, ist die Wiedereinführung von Silber und Gold oder sogar beidem als Umlaufmittel, parallel neben dem fiat money Papiergeld, das wir gegenwärtig überall nutzen.

Möglicherweise wird sich das fiat money System in der Welt von selbst zerstören durch seine inneren Widersprüche. Die Menschheit hat Gold und Silber als Geld ausgewählt. Keine anderen Metalle oder Objekte haben für die Menschen in gleicher Weise funktioniert. Die Edelmetalle werden nie völlig von fiat money verdrängt werden. Die Zeit des fiat money, in der wir derzeit leben, ist ein Irrweg in einem Moment der menschlichen Geschichte, der wohl bald zu Ende geht. Sobald Gold und Silber oder auch nur eines von beiden parallel zu Papiergeld in Umlauf ist, wird sich eine Reihe von vorteilhaften Entwicklungen entfalten. Diese werden die Attraktivität von Edelmetallen als Geld zusätzlich verstärken und so die Entwicklung zu realem Geld unterstützen.

Nach der Papierorgie der vergangenen 100 Jahre könnte die Welt allmählich ihr monetäres und finanzielles Gleichgewicht wieder finden, indem die Papiergeldproduktion gezähmt und gebändigt wird durch die Gegenwart von Gold und Silber, die parallel dazu zirkulieren.

Gibt es irgendwo in der Welt den politischen Willen, meinen Plan einzuführen? Ich weiß es nicht. Ich bin allerdings überzeugt, dass der Plan, den ich vorschlage, funktionieren wird, dass in Mexiko Silber oder Gold in USA oder Europa oder sonst wo in der Welt parallel zu Papiergeld zirkulieren kann. Es wird jetzt immer klarer, dass das gegenwärtige monetäre und finanzielle Paradigma eines Geldes, das nur auf Vertrauen aufbaut, vor einem katastrophalen Ende steht. Es gibt eine gewisse internationale Sorge, die sich täglich verstärkt. Es ist einfach notwendig, wesentliche Änderungen in Gang zu setzen und wieder ein gesundes Geld einzuführen, um das Überleben unserer industriellen Zivilisation zu sichern. Es ist allerdings noch keineswegs klar, wie wir dahin gelangen.

Ich denke, mein Plan zeigt einen gangbaren Weg auf, wie wir von „hier nach dort“ gelangen können. Ich schlage nicht eine Reform des gegenwärtigen weltweiten fiat money Systems vor. Vielmehr wird dieses Problem umgangen durch die Einführung von real money, das parallel zu dem staatlichen Geld zirkuliert. Es ist meine tiefe Hoffnung, dass andere Geister, die auch an dem wichtigen Ziel eines gesunden Geldes interessiert sind, sich von dem, was ich vortrage, inspirieren lassen und dass bessere Geister als ich ihre politischen und geldreformerischen Anstrengungen auf die von mir skizzierte Linie konzentrieren und meine Meinung teilen, dass dies ein gangbarer Weg ist.

Nach meiner Meinung gewinnt die Idee, dass Silbermünzen tatsächlich Geld sein können, einen enormen Schub sobald Silbermünzen in Umlauf gebracht werden. Die Edelmetalle werden als antiquiert und von der Technik und dem modernen Finanzwesen überholt dargestellt. Diejenigen, die an Gold festhalten wollen, werden als Goldbugs lächerlich gemacht. Sobald es uns aber gelingt, Silber und Gold parallel zum Papiergeld in Umlauf zu bringen, fallen diese Argumente in sich zusammen. Einfach durch die Tatsache, dass Gold und Silber tatsächlich umlaufen, parallel neben Papier und dass es von der Bevölkerung auch tatsächlich akzeptiert wird. Es ist sehr wichtig, die Widerstände im Bewusstsein wegzuräumen, die einer Rückkehr zu gesundem Geld im Wege stehen, einfach weil Gold und Silber nicht mehr als Geld benutzt werden.

Wie Alles, was natürlich und automatisch bei Millionen von Menschen funktionieren soll, muss es einfach sein. Der Plan, den ich vorschlage, ist sehr einfach. Hier ist mein Plan, wie er jetzt für Mexiko vorgesehen ist:

1.) Die Münze aus reinem Silber mit einem Gewicht von 1 Troy Unze, die derzeit von der mexikanischen Münzanstalt geprägt wird und die als Teil der "Libertad" Serie von Silbermünzen einen gewissen begrenzten Charakter als legales Zahlungsmittel hat, diese Münze wird dazu bestimmt, parallel zum Papier-Peso zu zirkulieren. Auf dieser Münze ist kein Nominalwert aufgeprägt. Dies ist eine wichtige Eigenschaft für jede Münze, die parallel zu Papiergeld zirkulieren soll.

2.) Die mexikanische Zentralbank wird täglich einen Wert als gesetzliches Zahlungsmittel für diese 1 Unzen "Libertad" Münze veröffentlichen, ausgedrückt in Peso. Zu diesem festgesetzten Wert als gesetzliches Zahlungsmittel kann die Münze für alle Arten Zahlungen verwendet werden, ohne irgendwelche Abschläge.

3.) Die mexikanische Zentralbank wird den in Peso veröffentlichen Wert der "Libertad" Unze bei keiner nachfolgenden Notierung zurücksetzen. Nachfolgende Notierungen können einen höheren Wert in Peso festlegen. Es kann auch sein, dass sich für längere Zeit nichts ändert, aber es wird auf jeden Fall nie ein geringerer Wert in Peso für die „Libertad“ Unze festgesetzt. Dies ist mein Plan, um Silber in Mexiko in Umlauf zu bringen.

Im Folgenden will ich die drei Punkte erklären und einige Ansichten zu den möglichen Konsequenzen vortragen.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"