Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold bricht nach oben aus - Haben Sie schon gekauft?

02.09.2017  |  Claus Vogt
Gold gibt klares Kaufsignal

Jetzt ist es endlich so weit. Wie von mir prognostiziert und wie Sie auf dem folgenden Chart sehen, hat Gold ein klares charttechnisches Kaufsignal gegeben, indem der Kurs am Dienstag, den 29. August 2017 über die Widerstandsmarke von 1.300 $ pro Unze gestiegen ist (schwarzer Kreis). Die roten Kreise verdeutlichen Ihnen die große charttechnische Bedeutung dieser Marke. Schon in den vergangenen Wochen habe ich Ihnen an dieser Stelle skizziert, warum ich diesen Ausbruch nach oben erwartet habe.


Goldpreis pro Unze in $, 2015 bis 2017

Open in new window
Der Ausbruch über die Widerstandszone bei 1.300 $ ist erfolgt, ein klares Kaufsignal.
Quelle: StockCharts.com


Nächstes Kursziel: 1.500 $ pro Unze

Der nächste Widerstand für die jetzt begonnene Aufwärtswelle befindet sich bei 1.375 $. Er ergibt sich aus den Hochs des Jahres 2016. Ich gehe allerdings davon aus, dass diese Hürde zügig genommen wird. Denn das Minimum-Kursziel meines hier nicht gezeigten Preisbänder-Indikators ist dessen erstes oberes Preisband, das im Moment bei 1.415 $ verläuft und relativ steil steigt.

Konkret halte ich die Wahrscheinlichkeit für groß, dass der Goldpreis im Lauf der gerade begonnenen Aufwärtswelle in den Bereich von 1.500 $ pro Unze steigen wird, bevor die nächste größere Korrektur auf dem Weg zu sehr viel höheren Kursen beginnt.


Gold wird langfristig noch deutlich weiter steigen

Doch das ist bei weitem noch nicht alles. Langfristig erwarte ich sehr viel höhere Kurse. Denn das aktuelle Kaufsignal signalisiert sehr viel mehr als nur einen Kursanstieg auf 1.500 $ in den kommenden Wochen und Monaten. Seine Bedeutung ist nämlich nicht nur mittelfristiger, sondern langfristiger Natur. Um das zu erkennen, müssen Sie dieses Kaufsignal im Kontext des Kursverlaufs der vergangenen Jahre sehen.

Vielleicht erinnern Sie sich noch daran, dass ich im Dezember 2015 eine Krisensicher Investieren Themenschwerpunkt-Ausgabe publiziert habe mit dem Titel "Teil II der langfristigen Goldhausse steht bevor". Den kurz darauf einsetzenden 30%-igen Goldpreisanstieg habe ich als den Beginn dieses zweiten Teils der Goldhausse, die zur Jahrtausendwende begonnen hatte, interpretiert bzw. prognostiziert. Der Kursrückgang von 2011 bis Ende 2015 ist in dieser Lesart lediglich eine ausgeprägte Korrektur innerhalb einer übergeordneten Goldhausse.

Deren fundamentale Triebfeder ist die zunehmend unseriöse Geld- und Staatsschuldenpolitik, die von Draghi und Konsorten weltweit betrieben wird. Und nicht der Konflikt um Nordkorea oder ein US-Präsident namens Trump, wie Ihnen viele Medien weiß machen wollen.

Erst vorige Woche haben sich die Zentralbankbürokraten wie jedes Jahr zu einer Konferenz in Jackson Hole versammelt, die vor allem der Selbstbeweihräucherung dient. Aus den dort gehaltenen Reden geht eindeutig hervor, dass es keine Rückbesinnung auf eine seriöse Geldpolitik geben wird. Deshalb bin ich weiterhin langfristig sehr bullish für die Edelmetalle und sehr skeptisch in Bezug auf die Zukunft unseres Währungssystems.


Von mir ausgewählte Minenaktien gehören jetzt unbedingt in Ihr Depot

Steigende Edelmetallpreise sind natürlich Wasser auf die Mühlen der Gold- und Silberproduzenten.

Der folgende Chart zeigt Ihnen im oberen Teil den Verlauf des Goldminenindex und darunter einen der von mir verwendeten Indikatoren. Dieser wird uns bei den Minenaktien unseres kurzfristig orientierten Trading-Depots als Wegweiser für das Timing der Gewinnmitnahmen dienen. Dazu muss er auf Werte von mindestens 80% steigen. Wie Sie sehen, ist er davon noch sehr weit entfernt. Damit deutet auch dieser Indikator darauf hin, dass sich die Aufwärtswelle im Edelmetallsektor noch in ihrer Frühphase befindet.


Goldminenaktien Index (oben) und Timing-Indikator, 2008 bis 2017

Open in new window
Erst wenn der Indikator auf Werte von mindestens 80% gestiegen ist, sollten Sie über die Realisierung Ihrer Gewinne nachdenken.
Quelle: StockCharts.com


Ich gehe davon aus, dass weitere Minenaktien in den nächsten Wochen Kaufsignale geben werden und beabsichtige, meine Gesamtposition im Edelmetallsektor schrittweise weiter auszubauen.

P.S.: An den Aktienmärkten zeichnet sich ein Sommer-Top ab. Ich rate Ihnen, bringen Sie Ihr Vermögen in Sicherheit. Gold ist für Sie die erste Wahl.


© Claus Vogt
www.krisensicherinvestieren.com



Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr Vermögen in diesen Zeiten bewahren und vermehren, dann lesen Sie unseren Börsenbrief Krisensicher Investieren mit Claus Vogt und Roland Leuschel - kritisch, unabhängig und konträr. Testen Sie jetzt unseren "Börsenbrief Krisensicher" Investieren[/url] 30 Tage lang kostenlos.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"