Suche
 

Südkorea: Silberbarrenverkäufe gestern um das 10-Fache gestiegen

05.09.2017  |  Redaktion
Wie The Korea Herald unter Berufung auf die Korea Gold Exchange berichtet, sind die Verkäufe von Silberbarren am gestrigen Montag nach Nordkoreas jüngstem Atomwaffentest am vergangenen Sonntag um das 10-Fache angestiegen.

Die Silberbarren seien bei Anlegern der Mittelklasse, die eine bezahlbare Alternative zu Goldbarren suchen, in Zeiten geopolitischer Unsicherheit sehr beliebt. Aber auch die Nachfrage nach kleinen Goldbarren sei gestern doppelt so hoch ausgefallen wie im Durchschnitt.

"In Zeiten geopolitischer Ungewissheit steigen auf der koreanischen Halbinsel gewöhnlich die Goldbarrenkäufe durch wohlhabende Menschen, aber dieses Mal sind die Silberbarrenkäufe angestiegen, was zeigt, dass sich die Angst auf den Mittelstand ausgeweitet hat," erklärte ein Mitarbeiter.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"