Suche
 

10-Jahreszyklen bei Gold, Rohöl und den Aktienkursen

29.11.2017  |  Gary E. Christenson
- Seite 2 -
Im Jahr 1970 wurde Gold noch zu 35 $ je Unze verkauft, auch wenn der Markt damals durch die Bindung an den US-Dollar kontrolliert wurde. Zehn Jahre später, im Januar 1980, lag der Kurs bei 850 $. Anschließend crashte der Preis des gelben Metalls, bis er im Juni 1982 ein Tief erreichte. Elf Jahre danach, im August 1993 wurde noch einmal ein Hoch verzeichnet, bevor der Kurs noch tiefer fiel.

Dieses Muster, bei dem die Abstände zwischen einem Tief und dem nächsten langfristigen Hoch etwa zehn Jahre betragen, deutet nach dem Boden von 2015 nun darauf hin, dass Gold seinen nächsten Spitzenstand in der Mitte des nächsten Jahrzehntes erreicht.


Der Rohölmarkt 1998 - 2008

1998 bildeten die Rohölpreise bei weniger als 11,00 $ je Barrel einen Boden und kletterten anschließend bis auf fast 150 $ im Jahr 2008 - ebenfalls zehn Jahre später.

Open in new window

Silber: Starke Parallelen zum Goldmarkt

Die Entwicklung der Silberpreise weist ein mit dem Goldmarkt vergleichbares Muster auf. Auch hier liegen typischerweise ungefähr zehn Jahre zwischen einem Boden und einem Top.

Open in new window

Den Tiefstwert verzeichnete das weiße Metall im November 2001 bei 4,01 $. Darauf folgte ein rund 9,5-jähriger Aufwärtstrend, der den Kurs bis auf über 48 $ im April 2011 katapultierte. Der nächste Boden wurde im Dezember 2015 gebildet. Der 9-10-Jahreszyklus zwischen Tief und Hoch legt die Schlussfolgerung nahe, dass das Top des derzeitigen Aufwärtstrends in den 2020er Jahren gebildet wird.


Der Aktienindex Nikkei 225

Der japanische Aktienindex Nikkei 225 zeigt ein ähnliches Muster wie der S&P 500 und der Dow Jones. Mitte 2007 bildete er ein Top, brach dann ein und kletterte anschließend bis zum heutigen Tag nach oben. Dieser Aufwärtstrend ist zumindest teilweise auf die Assetkäufe der japanischen Zentralbank zurückzuführen. Ob die Spitzenwerte des Jahres 2017 letztlich ein langfristiges Hoch darstellen werden, bleibt abzuwarten. Der untenstehende Wochenchart deutet jedenfalls eine mögliche Trendwende bei der Kursentwicklung und dem RSI an.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"