Suche
 

Der kommende Börsencrash wird die größte Gold-Kaufpanik der Geschichte auslösen

01.02.2018  |  Steve St. Angelo
- Seite 4 -
Während die globale Gold-Investmentnachfrage für 2017 auf 1.155 t zurückgehen soll, da die Anleger ihre Wetten in den schnell steigenden Aktien- und Kryptomarkt setzten, denke ich, dass das die RUHE vor dem STURM ist. Leider wurden Privatanleger durch steigende Vermögenswerte zum Schlafen verleitet und sie realisieren nicht, dass der Markt sich für einen höllischen Korrektur-Crash bereit macht.


Wie die Rekord-Goldinvestments aussehen werden, wenn der Markt letztendlich einbricht

Wenn wir uns die früheren Rekordjahre des Goldmünzen- und -barreninvestments sowie die Gold-ETF-Nachfrage ansehen, dann können wir schätzen, wie hoch die Gesamtgoldinvestments beim nächsten Marktcrash ausfallen werden. Zum Beispiel war da 624 t Gold-ETF-Nachfrage im Jahre 2009 und 1.716 t Münzen- und Barrennachfrage im Jahre 2013.

Open in new window

Wenn wir diese beiden Rekordjahre zusammenrechnen, sind wir bei einem Gesamt-Goldinvestment von 2.340 t. Diese Menge stellt jetzt dar, was im Goldmarkt während dieser beiden Spitzenperioden bei der Gold-Investmentnachfrage schon stattgefunden hat. Wenn wir aber die Art von Nachfrage abschätzen, die während des nächsten Crashs auftreten könnte, dann kann diese zweifellos 3.000 oder sogar 4.000 t in einer völligen Kernschmelze erreichen.

Die Anleger müssen erkennen, dass das jahrzehntelange massive Gelddrucken der FED und Notenbanken und die seit 2008 exponentiell steigenden Schulden die Probleme nicht gelöst, sondern sie schlimmer gemacht haben. Sie haben die Preise von Vermögenswerten wie Aktien, Anleihen und Immobilien auf so hohe Levels inflationiert, dass eine normale Marktkorrektur zu einem Panik-Crash würde. Der nächste Marktcrash wird wie nichts sein, dass wir je gesehen haben. Und so werden panische Anleger in Rekordzahlen in den sicheren Hafen Gold strömen.

Ich glaube, dass wir während der nächsten Kernschmelze leicht mehr als 1000 t weltweite Gold-ETF-Nachfrage und über 2.000 t Goldmünzen- und -barrennachfrage erleben werden. Die globale Gold-Investmentnachfrage könnte sogar 4.000 t und mehr erreichen, wenn die FED und die Zentralbanken die Kontrolle über die Märkte verlieren. Und es ist keine Frage des "Ob", sondern nur des "Wann".

Nach Angaben des World Gold Council lag die gesamte Goldnachfrage im Jahre 2016 bei 4.350 t, wovon die Gold-Investmentnachfrage nur 1.587 t ausmachte. Also belief sich die Gold-Investmentnachfrage auf etwas mehr als ein Drittel der gesamten Goldnachfrage im letzten Jahr. Wenn die weltweite Gold-Investmentnachfrage auf 3.000 oder sogar 4.000 t steigt, woher soll dann das Angebot kommen, wenn die Anleger rund um die Welt begriffen haben, dass es aufwärts geht?

Schließlich ist die entscheidende Unbekannte im Goldmarkt der Privatanleger. Der Privatanleger macht 98-99% des Marktes aus. Also wenn die Privatanleger erschreckt werden und die ANGST beginnt, ihre Investmententscheidungen zu motivieren, dann könnten wir eine unglaubliche Gold-ETF-Nachfrage erleben. Und damit können die Gold-ETF´s möglicherweise nicht den Zugang zu genug Metall erlangen, um ihre Nachfrage zu befriedigen.

Es macht also durchaus Sinn, dass das echte FEUERWERK im Goldmarkt dort stattfinden wird, wo 99% des Marktes die Entscheidung treffen. Während 1-2% der Edelmetallinvestoren im nächsten Marktcrash ihre Gold- und Silberbestände sicherlich aufstocken werden, so sind es die Privatanleger, die den Goldmarkt total überrennen werden.

Behalten Sie die Nachfrage nach Gold-ETF´s im Auge, denn sie ist die verrückte Unbekannte.


© Steve St. Angelo
(SRSrocco)



Dieser Artikel wurde am 25. Januar 2018 auf www.srsroccoreport.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"