Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Einst waren sie blind, nun können sie sehen – Spannende Einsatzmöglichkeiten von Gold

14.03.2018  |  Redaktion
In der letzten Woche war Peter Schiff zu Gast bei Nicholas Merten von DataDash. In dem Interview spricht Schiff ausführlich über seine Einschätzung zu Kryptowährungen und vergleicht diese mit Gold. In seinem gestrigen Artikel greift er ein ganz anderes Thema auf: für den gemeinen Anleger vielleicht noch völlig unbekannte Einsatzmöglichkeiten von Gold. Er erklärt, dass Gold einen inneren Wert besäße, der über seine Verwendung als Geldmittel hinausginge.

In den letzten Jahren schätzte man Gold beispielsweise zunehmend für seinen Einsatz in der Technologie. In einem Bericht des World Gold Councils von Ende 2017 wird von einer Nachfragesteigerung von Gold im Technologiesektor berichtet und diese Steigerung würde sich aufgrund neuer Innovationen kontinuierlich fortsetzen.

Beispielsweise haben es chinesische Wissenschaftler geschafft, blinden Mäusen ihr Augenlicht teilweise zurückzugeben, indem sie deren angeschlagene Photorezeptoren - sensorische Strukturen im Auge, die auf Licht reagieren - mit Nanodrähten aus Gold und Titan ersetzten. Natürlich konnten die Wissenschaftler nicht wissen, in welchem Maße das Augenlicht tatsächlich wiederhergestellt worden war; aber diese Entwicklung stelle nichtsdestotrotz einen wissenschaftlichen Durchbruch dar.

In der Medizin gibt es schon einige Jahre lang Krebstherapien, bei welchen Goldnanopartikel zum Einsatz kommen. Derzeit arbeiten die Wissenschaftler der UC Berkeley an einer Prozedur, bei der Gold verwendet werden soll, um die Mutation zu reparieren, die bei der Muskeldystrophie Duchenne auftritt.

Im Allgemeinen betrachten wir Gold als Investition oder Geldmittel; jedoch ist es wahrscheinlich, dass die steigende Verwendung innerhalb des Technologie- und Industriesektors die Nachfrage beeinflussen wird. Die Menge an Gold, die zwischen 2010 und 2016 im Technologiesektor verwendet wurde, gleicht ungefähr der Menge, die im gleichen Zeitraum von Zentralbanken gekauft wurde. Dieser wichtige Nachfragesektor wird nach Einschätzung Peter Schiffs den Gesamtwert des gelben Edelmetalls steigern.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Meistgeklickte Artikel
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"