Suche
 

Defla XP - Repressionsfernsteuerung

18.03.2018  |  Christian Vartian
- Seite 4 -
Können Sie ausschließen, dass sowas wieder jemandem plötzlich aus der Luft gegriffen einfällt? Nein, gerade jetzt nicht.

Der Kursverlauf vor dem großen Goldpreiswasserfall war übrigens nur einen Ausbruch verratend, nicht aber die Richtung. Die Richtung hätte auch nach oben sein können. Und dann fragen Sie sich, ob Sie nicht irgendeine unser 5 Methoden zur Absicherung doch einsetzen wollen. Und die wird genau bevor etwas wesentliches passiert garantiert mühsam, aber dann ...

Wir haben 3 verschiedene Markenfeinheiten nach Hedgekriterien und wir haben eine Markenfeinheit nach Short- Trade Kriterien und wir haben ganz ohne Marken das Zuklappen bei Deflationsimpuls. Mehr hat keiner. Wasserfälle hinuntergefahren sind wir bewiesenermaßen nie, den von 1920$ nicht bei Gold, den im April 2013 bei allen Metallen nicht, den bei Silber bei 49 $ nicht, nie mitgefahren nach unten. Klingt super, ist es auch.

Die volle Dosis short als Gegengewicht 15 $ unter einem wildest nach oben mäandernden Kurs zu verwalten in diesem September 2011 war aber kein Spaß, das hätte bei Abholen eines Stopps mehr als ein paar Groschen, nämlich gleich 2% kosten können. Wir haben es gemacht. Und was der Kurs beim Bandenschleifen im März 2013 aufgeführt hat, wollen Sie nicht wissen, das war dann schon 3% verheizt bis dann ... bei 1170 war der Gegengewichtsaccount zum Brechen voll jedenfalls!

Unser Gold steht auf über 4000$, denn wir scheuten ja die Feuerversicherung nicht und die Härten des Kampfes.

Beim BitCoin haben wir rund um das Top mindestens 600$ an Spreads und Fehlstrecken verheizt plus Arbeitskosten sind das 1000$ pro Coin und hier die Bilanz:

20.000.-
Minus 1.000.-
Minus Einkauf 770.-
= 18.230.-

Der kostet jetzt 8.230.- rund, 10.000.- sind am Account und der BitCoin ist noch immer da, eine Unze bleibt immer eine Unze sozusagen.1298% Profit und den BitCoin gratis dazu geht so, aber wir ARBEITEN ja auch was und scheuen die 1.000.- nicht. Jeder also, wie er glaubt.

Damit die Geldbeamten in den Zentralbanken auch unterstützt werden, ergoß sich letzte Woche eine Flut an Nachrichten und Überraschungen, die uns nur als Investoren interessieren und als Detektive, nicht per se. Interessant ist nämlich, was die bewirken wollen und was NICHT die Folge dieser Nachrichten ist:

a) Zölle:

Die hohe Anzahl ausgebildeter Beamte der EU in Brüssel, akademisch durchgebildet und des Addierens fähig hat garantiert den Politikern dort gesagt, dass die schlichte Zolltabelle zeigt, dass:
  • Die USA nur 2,5% Zoll auf den Import von Europäischen PKW erheben und die EU aber auf Amerikanische 10%, die Korrektur der Ungleichheit dauert 2 Werktage, Thema erledigt, Handelskrieg abgeblasen.

  • In den USA anzurufen und Trump beim Wort zu nehmen 1 Tag gedauert hätte, um darauf hinzuweisen, dass 40% Einfuhrzoll für EU- LKWs und PickUps zu viel sind und bitte um Korrektur auf reziprokes Ausmaß, Handelskrieg abgeblasen.

Der Handelskriehg ist aber nicht abgeblasen, aber nicht wegen Trumps Zöllen (Lösung siehe oben, sondern, weil man den will) WARUM?

b) Verbleichen eines Russischen Ex-Agenten und Diplomatenausweisung hüben wie drüben:

Ein gedachter Agent eines staatlichen Dienstes soll jemanden eliminieren und das still und leise, was würde er tun: Überall erhältliches Gift westlicher Provenienz kaufen für 10$ und spritzen. Nachweise unmöglich. Military Grade Kampfstoffe unter Selbstgefährdung des Täters, nachweislich aus Beständen der Russischen Föderation ist denkunmöglich dämlich. Außer: Die Russen waren es nicht oder, sie wollten den Konflikt bewußt. Es ist für die Analyse unerheblich und wäre lächerlich, hier zu urteilen, es ist interessant, dass jemand den Konflikt will. WARUM?

Der Blick auf den Werkzeugkasten, nicht auf die News, erhellt oftmals den Hintergrund, der Werkzeugkasten verrät dabei, wie etwas zu lösen ganz einfach gegangen wäre und erst die Abweichung von der möglichen, einfachen Lösung ist dann die eigentliche Information.

Wirkung: "Böse USA", Handelskrieger, "böse Russen, Spionierer und Liquidierer", die EU in der Mitte eingequetscht, die Briten noch mehr. Bringt das womöglich wieder zusammen?

c) Brexit und was alles angeblich nicht geht:

Die Türkei ist de facto Mitglied des Binnenmarktes aber ohne EU Mitgliedschaft, was geht nicht? Für Briten geht nicht, was für Türken geht? Und daher nicht erfunden werden muß, was soll der Unsinn? Auf jedem Airport sehen die geschätzten Politiker beider Seiten dauernd Schilder mit "EU and EEC and CH Passports only" oder mit "EU and EEC and EFTA Passports only" und wir hören nun schon jahrelanges Geschwätz über härteste Verhandlungen, weil die Verhandler angeblich "EEC" und "EFTA" als Lösungen vergessen hätten, die sie als Dauerflieger täglich sehen. Was für ein Unsinn!

Jemand WILL das schwälen lassen, WARUM?

d) Ein riesengroßer US- Amerikanischer Vermögensverwalter kaufte zuletzt höchste Mengen an Put- und an Call-Optionen zum GBP. Das kostet 2 Mal Optionsprämie und nennt sich Straddle und ist ein Bombenverlust außer: Die Volatilität im GBP bricht aus und dieses scharf nach oben aus oder scharf nach unten weg.

Silber folgt im Impuls dem GBP, Richtung egal. Siehe oben, im Januar war es ernst beim Silber, Silber ist Geld und kein harmloses Palladium oder Gold.

Wir können in jede Richtung, wenn es nur stark ist, glauben nicht nur an die Intelligenz von EU-Beamten, sondern auch an die riesengroßer US-Vermögensverwalter und daher ENDLICH an ein bevorstehendes Ende dieses deflationistischen Seitwärtsnervösterrors, der zu Lasten der arbeitenden Menschen, zu Lasten echter Vollbeschäftigung, zu Lasten echten Massenwohlstandes und zu Lasten der Wirtschaft über uns allen ausgegossen wird.


© Mag. Christian Vartian
www.vartian-hardassetmacro.com



Das hier Geschriebene ist keinerlei Veranlagungsempfehlung und es wird jede Haftung für daraus abgeleitete Handlungen des Lesers ausgeschlossen. Es dient der ausschließlichen Information des Lesers.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"