Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

WTI-Future erreicht neues Dreijahreshoch

16.04.2018  |  Björn Heidkamp
Der abgebildete Chart zeigt die langfristige Kursentwicklung des Rohöl-Futures von 2003 bis heute, bei Kursen von 67,39 USD/Barrel. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des Rohöl Futures für jeden Monat ab.

Open in new window

Seit Juni 2017 befindet sich das schwarze Gold in einem starken Aufwärtstrend. Das bisherige Jahreshoch vom 25. Januar bei 66,59 wurde nicht zuletzt durch die sich zuspitzende Syrienkrise knapp überschritten. Mit 67,66 erreichte der Röhöl-Future ein neues Dreijahreshoch. Momentan handelt das schwarze Gold um den eingezeichneten Widerstand des wichtigen Marktwendepunkts aus dem Mai 2010. Insgesamt bleibt das langfristige Chartbild positiv, der Aufwärtstrend wurde erneut etabliert.


Idealtypischer Dreiecksausbruch

Aus der mittelfristigen Perspektive des Wochencharts wurde in den abgelaufenen Wochen die seit Ende Januar bestehende auf dem Wochenchart eingezeichnete Abwärtstrendlinie erst überschritten und danach nochmals von oben getestet. Dieser idealtypische Rücksetzer auf die Trendlinie kann als eine Art Bestätigung für den „Dreiecksausbruch“ angesehen werden. Der übergeordnete Aufwärtstrend hat sich wieder durchgesetzt.

Open in new window

Fazit:

Aus der Perspektive des langfristigen Monatscharts befindet sich der WTI-Future in einem klaren Aufwärtstrend. Der Abwärtsimpuls seit Ende Januar wurde beendet und ist lediglich als gesunde Gegenbewegung im bestehenden Aufwärtstrend zu werten. Mit dem Überschreiten des Jahreshochs wurde der Trend neu etabliert.

Ein Test der psychologisch wichtigen 70er Marke ist nun wahrscheinlich. Sollte sich die Situation in Syrien etwas entspannen, ist mit einem kurzfristigen Rücksetzer auf die dynamische, etwas überhitzte Aufwärtsbewegung der letzten Tage zu rechnen.

Die langfristigen Aussichten bleiben jedoch positiv. Insbesondere bei Kursen über 70 ist der wichtige Pivotpunkt aus dem Oktober 2011 als nächsthöhere Widerstandszone zu definieren.

Bei Kurse unterhalb von 58 würde das positive Bild an Glanz verlieren.


© Björn Heidkamp
www.kagels-trading.de


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!