Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

ScotiaMocatta: Gold- und Silberpreise weiterhin unter Druck

15.05.2018  |  Redaktion
Obwohl die Edelmetallpreise zuletzt von verschiedenen Seiten unter Abwärtsdruck gerieten, haben sie sich vergleichsweise gut gehalten. Das Fehlen bullischer Katalysatoren und einer positiver Marktdynamik könnte vorläufig jedoch zu führen, dass die Unterstützungslinien des Sektors erneut getestet werden, schreiben die Analysten von ScotiaMocatta, der Edelmetallabteilung der Scotiabank, in der aktuellen Ausgabe des monatlich erscheinenden Newsletters "Metal Matters".

Negativ auf die Investmentnachfrage nach Gold hätten sich demnach die jüngste Rally des US-Dollar-Index, die steigenden Renditen auf US-Staatsanleihen und das Nachlassen der Spannungen im Konflikt zwischen Nord- und Südkorea sowie den USA ausgewirkt. Letztere können nach Einschätzung der Marktbeobachter allerdings jederzeit wieder aufflammen.

Aus technischer Sicht ist das Aufwärtspotential des Goldkurses ScotiaMocatta zufolge vorerst durch den Widerstand bei 1.365 $ begrenzt, während die wichtigste Unterstützung nach dem letzten Kursrücksetzer nun bei 1.302 $ liegt. Da sich der Kurs derzeit im unteren Bereich der diesjährigen Handelsspanne bewegt und die Marktstimmung verhalten ist, sei die entscheidende Frage vorerst, ob es zu einem Einbuch unter diese Spanne kommt.

Die Analysten sind jedoch recht zuversichtlich: "Mit Blick auf die Entwicklung seit Anfang 2016 halten sich die Goldpreise im Allgemeinen auf einem hohen Niveau, daher sind wir nicht allzu bearish. Wir gehen weiterhin davon aus, dass der Kurs bei Rücksetzern auf eine stabile Unterstützung trifft", schreiben sie im Newsletter.

Anders die Lage am Silbermarkt, wo der Kurs die aufwärts gerichtete Trendlinie und die bisherige Handelsspanne nach unten durchbrochen habe. Sollte der Kurs unter 16,12 $ schließen, ist aus Sicht der Analysten ein erneutes Ausloten des Dezembertiefs bei 15,62 $ möglich. "Die Stochastik-Indikatoren machen einen schwachen Eindruck", fügen sie hinzu. "Weitere Kursverluste können daher nicht ausgeschlossen werden."


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"