Suche
 

Vorfreude auf die nächste Goldrally

24.05.2018  |  Craig Hemke
In den letzten drei Wochen haben wir darüber berichtet, wie die Spekulanten am Goldterminmarkt aus ihren Long-Positionen vertrieben werden, und darauf hingewiesen, dass dies kurzfristig negative Auswirkungen auf den Goldpreis haben würde. Falls Sie die Artikel verpasst haben, können Sie sie hier (englisch), hier und hier nachlesen.

Da wir den Rücksetzer korrekt vorhergesagt hatten, wollen wir heute überlegen, wie sich der Preis anschließend entwickeln wird, wenn das "Ausschwemmen" der Spekulanten abgeschlossen ist.

Das wird nicht mehr allzu lange dauern, so viel können wir mit Sicherheit sagen. 2017 wiederholte sich dieses Spiel drei Mal. Wenn wir die Dauer dieser Zyklen bestimmen, indem wir die Tage beginnend ab dem Handelstag zählen, an dem der Goldkurs unter seinen 200-tägigen gleitenden Durchschnitt gedrückt wurde, und mit dem Tag enden, an dem der Kurs diese wichtige technische Linie wieder überschritt, erhalten wir folgende Werte:

  • Mai 2017: 13 Tage
  • Juli 2017: 12 Tage
  • Dezember 2017: 14 Tage

Der untenstehende Chart zeigt, dass es sich heute, am 22. Mai, um den sechsten Tag des aktuellen Zyklus handelt.

Open in new window

So einfach ist es jedoch nicht, das Timing zu bestimmen und vorherzusagen, wann der Kurs den Boden bildet und wieder zu steigen beginnt. Wir müssen auch andere Faktoren in unsere Analyse mit einbeziehen. In diesem Fall handelt es sich dabei um den US-Leitzins, den die Notenbank Federal Reserve bei der nächsten Sitzung ihres Offenmarktausschusses in drei Wochen wahrscheinlich erneut anheben wird.

Der Goldkurs scheint im Vorfeld dieser Zinserhöhung wieder einmal zu sinken, so wie das auch schon vor den vergangenen sechs Zinsschritten der Fed der Fall war. Doch wussten Sie, dass der Goldpreis der Comex in den Tagen nach der Zinsentscheidung in fünf von sechs Fällen gestiegen ist? Der folgende Chart illustriert dieses entscheidende Details und zeigt, dass diese Rallys jedes Mal Kursgewinne von mindestens 6% und sogar bis zu 30% mit sich brachten.

Open in new window

Bedenken Sie auch Folgendes: Im aktuellen Commitments of Traders Report ist eine Information enthalten, die alle anderen Goldanalysten "übersehen" haben. In der Version des COT-Berichts, in der die Marktteilnehmer ganz einfach als Commercials, große Spekulanten und kleine Spekulanten zusammengefasst werden, hat die Gesamtzahl der Long-Positionen der Commercials gerade ein Allzeithoch erreicht. Es handelt sich dabei nicht um die Netto-Position, die man erhält, wenn man die Gesamtzahl der Long-Kontrakte von der Gesamtzahl der geshorteten Kontrakte abzieht.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"